Nach der Bayerischen Eigenheimzulage – Freistaat stockt Baukindergeld auf

Zusätzlich zur Eigenheimzulage können Familien in Bayern ab Dienstag ein erhöhtes Baukindergeld erhalten.

Ministerin Aigner | Foto: Wolfgang Czech

Bayerns Bauministerin Ilse Aigner: „Vom Bund gibt es 1.200 Euro Fördermittel, der Freistaat sattelt mit 300 Euro noch einmal obendrauf. Familien in Bayern erhalten bundesweit mit 1.500 Euro am meisten im Baukindergeld-Programm!“ Nach dem erfolgreichen Start der Bayerischen Eigenheimzulage können Familien nun ab Dienstag, 18. September 2018, ihren Antrag für das sogenannte „Baukindergeld des Bundes“ bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellen. Der Antrag für das Baukindergeld Plus des Freistaats kann am selben Tag von der Internetseite der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt  heruntergeladen werden. Die Auszahlung des Baukindergelds Plus durch die BayernLabo erfolgt, sobald die KfW das Baukindergeld des Bundes auszahlt.

Wie Aigner mitteilte, „unterstützt Bayern Familien mit Kindern zusätzlich bei der Bildung von selbstgenutztem Wohneigentum. Wie die Eigenheimzulage ist auch das Baukindergeld Plus deutschlandweit einmalig“, so Aigner.

Ergänzend zum Baukindergeld des Bundes erhalten Familien mit mindestens einem Kind und nicht mehr als 90.000 Euro Jahreseinkommen in Bayern das Baukindergeld Plus. Für jedes weitere Kind erhöht sich dieser Betrag um jeweils 1.500 Euro pro Jahr. Auf zehn Jahre gesehen sind das 15.000 Euro pro Kind.

Das Baukindergeld des Bundes gibt es von der KfW, das Bayerische Baukindergeld Plus bei der Bayern Labo – ab Bezug der Immobilie. Hier gilt die Bescheinigung der Meldebehörde. Damit erreicht Ministerin Aigner, „dass das Geld dort ankommt, wo es wirklich gebraucht wird.“ Eine Familie mit zwei Kindern bekommt beim Neubau oder Kauf einer Immobilie 10.000 Euro Eigenheimzulage plus 24.000 Euro Bundesbaukindergeld und 6.000 Euro Bayerisches Baukindergeld Plus. Das macht 40.000 Euro. „Wir wollen damit die Familien unterstützen, die sich den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren möchten.“