Nach Einbruch in Augsburg – Serientäter in Tübingen verhaftet

Die Polizei in Tübingen konnte Anfang August einen Einbrecher festnehmen. Nun konnten diesem weitere Taten in Augsburg nachgewiesen werden.

Symbolbild TheDigitalWay / Pixabay

Am 10.07.2017 war eine 24-jährige Frau in der Mittagszeit nach Hause gekommen und legte ihre Handtasche auf dem Esszimmertisch ab. Daneben auch noch ihren Schlüssel und zwei Laptops. Dann öffnete sie die Terrassentüre ihrer in der Gärtnerstraße  gelegenen Wohnung und erledigte Arbeiten in Bad und Keller. Als sie kurze Zeit später wieder in ihre Erdgeschosswohnung kam, stellte sie fest, dass ihre Handtasche samt Inhalt fehlte. Die Laptops, sowie der Schlüssel blieben hingegen unberührt. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro insgesamt.

Möglicherweise steht der Diebstahl in Zusammenhang mit einer verdächtigen Wahrnehmung kurze Zeit später, als die Geschädigte einen sich auffällig verhaltenden Mann im Garten feststellte und die Polizei informierte.

Trotz einer guten Beschreibung und einer sofort eingeleiteten Fahndung verlief die nach dem Verdächtigten einige Zeit ohne Erfolg.

Anfang August wurde dann ein 20-jähriger Mann ungarischer Staatsangehörigkeit in Tübingen (BW) festgenommen, der sich nach derselben Vorgehensweise unberechtigt Zutritt zu Häusern verschaffte.

Ein Zusammenhang konnte hergestellt werden, da eine Streife der Polizei Augsburg Ost den Täter nach einer Mitteilung über eine verdächtige Person in einem Wohngebiet am 14.07.2017 kontrolliert hatte. Zum damaligen Zeitpunkt konnten ihm die zuvor begangenen Einbrüche jedoch noch nicht zugeordnet werden.