Nahles: SPD-Abgeordneter war Augenzeuge von „Hetzjagden“

Der Chemnitzer SPD-Bundestagsabgeordnete Detlef Müller war nach den Worten von SPD-Chefin Andrea Nahles persönlich Augenzeuge von „Hetzjagden“ in Chemnitz. Er habe darüber in der Fraktion berichtet, sagte Nahles am Freitag nach einer Klausursitzung der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin. „Vor diesem Hintergrund sind die Äußerungen von Herrn Maßen für uns nicht nachvollziehbar“, sagte die SPD-Chefin. Tatort in Chemnitz, über dts Nachrichtenagentur

Ihre Fraktion werde deswegen nächste Woche das Parlamentarische Kontrollgremium anrufen, damit Maaßen seine Behauptungen belegen könne. Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz hatte in der „Bild“ Zweifel geäußert, dass es während der Demonstrationen in Chemnitz zu „Hetzjagden“ gekommen sei. „Die Skepsis gegenüber den Medienberichten zu rechtsextremistischen Hetzjagden in Chemnitz werden von mir geteilt“, sagte er der Zeitung.