Neue Ausstellung im Kulturpark Rotes Tor

Spätestens seit sich Augsburg mit seiner historischen Wasserwirtschaft um die Aufnahme auf die Liste des UNESCO-Welterbes bemüht, sind Führungen im Großen und Kleinen Wasserturm unter den zahlreichen Führungsangeboten der Regio Augsburg Tourismus GmbH ein Hit. Der Gang durch das älteste Wasserwerk Deutschlands begeisterte bisher noch jeden Besucher. Einziger Schwachpunkt: Das „Wassermuseum“ in den vorbildlich sanierten Wassertürmen und im angrenzenden Brunnenmeisterhaus informierte bislang fast ausschließlich zum Wasserwerk am Roten Tor. Wer etwas zu den anderen Denkmälern der historischen Augsburger Wasserwirtschaft erfahren wollte, musste sich jeweils vor Ort erkundigen. Ein neues Infozentrum im Kulturpark Rotes Tor schließt diese Lücke: In zwei Räumen präsentiert die Ausstellung („Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“) die wichtigsten Themenfelder mit kurzen Texten, Karten und Fotografien.

Wasserwirtschaft_ausstellungDiese Themenfelder sind – neben dem Wasserwerk am Roten Tor – die Bau-, Technik-, Kunst- und Naturdenkmäler der historischen Wasserwirtschaft, zu denen weitere Wassertürme, drei manieristische Monumentalbrunnen und die weltweit einzigartige Modellkammer im Maximilianmuseum mit ihren hydrotechnischen Funktionsmodellen gehören. Weitere Themen sind die Gebirgsflüsse Lech und Wertach, das Kanalsystem von Lech und Wertach, das Naturschutz- und Trinkwasserschutzgebiet „Stadtwald Augsburg“, die Trinkwasserversorgung vor 1879 und nicht zuletzt die Bedeutung der Wasserkraft für die frühe Industrialisierung Augsburgs.

Zusätzlich präsentiert ein Ausstellungselement die Ergebnisse der 2006 vom Hochbauamt der Stadt Augsburg in Auftrag gegebenen Bauforschung zum Großen und Kleinen Wasserturm. Seitdem ist amtlich dokumentiert, dass der Große Wasserturm am Roten Tor (im Kern von 1416) der älteste Wasserturm Deutschlands, wenn nicht gar Mitteleuropas ist, in dem wasserradgetriebene Kolbenpumpen Trinkwasser hoben.

Hausherr im Infozentrum beim Wasserwerk am Roten Tor ist die Regio Augsburg Tourismus GmbH. Erstmals präsentiert wurde die Ausstellung im Verbindungsbau zwischen dem Kleinen Wasserturm und dem Roten Tor am heutigen Donnerstag durch Augsburgs Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sowie Kulturreferent Peter Grab und Umweltreferent Rainer Schaal. Konzipiert wurde die Dauerausstellung von Martin Kluger (context verlag Augsburg), der seit 2011 zwei Bücher zur historischen Augsburger Wasserwirtschaft verfasst hat. Wie Gribl feststellte, handelt es sich bei der Ausstellung um eine unter mehreren Aktivitäten im Rahmen der Interessenbekundung der Stadt Augsburg. Am Gelingen der verschiedenen Projekte seien, so der Oberbürgermeister, zahlreiche Akteure aus der Stadtgesellschaft beteiligt. Ihnen allen sprach Gribl seinen Dank aus und betonte, dass das Thema Wasser die gesamte Stadtgesellschaft „elektrisiere“. Auch Kulturreferent Peter Grab merkte an, dass das Wasser in Augsburg „eine wunderbare Klammer“ um viele Beteiligte und Projekte bilde.

Umweltreferent Rainer Schaal, Kulturreferent Peter Grab und OB Kurt Gribl zeigten sich begeistert | Foto: Wolfgang Czech
Umweltreferent Rainer Schaal, Kulturreferent Peter Grab und OB Kurt Gribl zeigten sich begeistert | Foto: Wolfgang Czech

Die Ausstellung ist im Rahmen von Führungen oder auf Anfrage von Gruppen zu besichtigen. Sie ist, so Tourismusdirektor Götz Beck, auch als Anlaufstation für Fachbesucher und Journalisten gedacht. Diese Ausstellung erhält einen Ableger im historischen Wasserwerk am Hochablass, wo der Hausherr, die Stadtwerke Augsburg, auf das Infozentrum am Roten Tor verweisen. Die Ausstellung im Infozentrum wird zudem in abgewandelter Form im Herbst 2014 in Jinan, Augsburgs chinesischer Partnerstadt, zu sehen sein.
gewinn_theater
Eine weitere Möglichkeit, sich über die wasserbaulichen Kunst-, Natur-, Architektur- und Technikdenkmäler der Stadt zu informieren ist die neue, von Götz Beck vorgestellte Broschüre „UNESCO-Welterbe? Denkmäler der historischen Wasserwirtschaft“ der Regio Augsburg Tourismus GmbH, die zum Beispiel in der Tourist-Info am Rathausplatz ausliegt und im Internet unter www.augsburg-tourismus.de/welterbe zum Download bereitsteht. Außerdem finden auch 2014 wieder die von der Regio Augsburg Tourismus GmbH veranstalteten „Augsburger Wassertage“ von Mai bis Oktober jeweils am ersten Sonntag im Montag mit einem facettenreichen Führungsprogramm und erstmals mit einem Busshuttle zu den verschiedenen Stationen statt.