Polizeibericht Augsburg und Region vom 14.03.2018

Lechhausen -Kommissar Zufall findet Drogen

Am 13.03.2018, gegen 16:45 Uhr, wurden Polizeibeamte in einem Mehrfamilienhaus auf deutlichen Marihuana-Geruch aufmerksam. Die Beamten waren ursprünglich wegen eines anderen Einsatzes vor Ort. Sie klingelten an einer Wohnungstüre, hinter der sie den Ursprung vermuteten. Der 22-jährige Wohnungsinhaber öffnete den Kräften und der Geruch wurde intensiver. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung und der Person konnte ein Bargeldbetrag im unteren vierstelligen Bereich sowie mehrere kleine Tütchen mit Marihuana aufgefunden werden.

Innenstadt – Passanten beleidigt und bedroht

Am gestrigen Vormittag beleidigte und bedrohte ein 56-jähriger Mann mehrere ausländische Passanten im Bereich Königsplatz / Bahnhofstraße. Er formte mit seinen Händen eine Waffe und sagte: „Du bist tot!“ Ein 63-jähriger Passant wurde auf den Mann aufmerksam, rief die Polizei und folgte ihm bis in ein Schnell-Restaurant am Königsplatz. Hier konnte der 56Jährige von den Beamten angetroffen werden. Der Mann war augenscheinlich alkoholisiert und aggressiv. Der Betrunkene beleidigte die Polizisten und drohte einem Kollegen ihn zu erschießen. Wie sich herausstellte, war der Mann erst gestern aus dem Gefängnis entlassen worden.

Er wird nun u. a. wegen Bedrohung angezeigt.

Passanten, die ebenfalls beleidigt oder bedroht worden sind, sollen sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110 melden.

Kriegshaber – Unfallverursacher unter Alkohol und Drogen

Am Abend (18:45 Uhr) des 13.03.2018 ereignete sich im Kobelweg (auf Höhe der Hausnummer 76) ein Auffahrunfall, bei dem der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss (knapp 1,9 Promille) stand. Ein 20-Jähriger BMW-Fahrer fuhr ungebremst auf den vorausfahrenden VW einer 63-Jährigen auf. Die Frau musste verkehrsbedingt anhalten, als der junge Mann von hinten auffuhr. Bei der anschließenden Unfallaufnahme räumte der Verursacher auch einen vorangegangenen Drogenkonsum ein. Der 20-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Gesamtschaden an den beiden Pkw beläuft sich auf ca. 10.000 €.