Polizeibericht Augsburg vom 14.11.2017

Innenstadt –  Einbruch in Schule – keine Beute, aber 1500 Euro Sachschaden

Im Zeitraum vom 10. – 13.11.2017 wurde der Polizei ein Einbruch in die Grundschule St. Max im Gänsbühl gemeldet. Der unbekannte Täter musste zunächst eine Mauer bzw. ein Tor übersteigen, bevor er dann erfolglos versuchte ein auf der Gebäudesüdseite gelegenes Fenster aufzuhebeln. Schließlich schlug er einfach die Fensterscheibe ein und gelangte so in das Schulgebäude. In der Schule selbst brach er noch drei Türen auf und durchsuchte die Büros des Sekretariat und der Schulleitung. Ohne Beute, aber unter Zurücklassung eines Sachschadens in Höhe von ca. 1.500 Euro, verließ der Einbrecher das Gebäude dann wieder.

Sachdienliche Hinweise bitte unter 0821/323 3810 an die Kripo Augsburg.

 

Sachbeschädigung,  missglückter Diebstahl,  Neid,  Racheakt?

Oberhausen |  Heute Nacht (14.11.2017) zwischen 02.00 und 05.00 Uhr wurde an einem in der Höchstetterstraße (auf Höhe Hausnummer 4) geparkten grauen BMW X 3 die hintere Fensterscheibe an der Fahrerseite eingeschlagen. Laut dem geschädigten Besitzer wurde allerdings nichts aus dem Fahrzeug mitgenommen. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere hundert Euro betragen.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 5 unter 0821/323 2510.

Lechhausen |  Der Geschädigte parkte seinen Mazda am 12.11.2017 gegen 22:30 Uhr in der Humboldstraße (Höhe Hausnummer 41). Am nächsten Tag bemerkte er gegen 05:45 Uhr, dass auf seine Frontscheibe offenbar mehrfach eingeschlagen wurde. Der Schaden dürfte sich auch hier auf mehrere hundert Euro belaufen.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.

 

Firnhaberau –  Rückwärtsfahrt mit Folgen

Eine 36-jährige Autofahrerin aus Augsburg verursachte gestern (13.11.2017) gegen 13.00 Uhr mittags einen Verkehrsunfall in der Straße „Im Neufeld“, bei dem ein Gesamtschaden von rund 1.500 Euro entstand. Die 36-Jährige rangierte rückwärts von einem Garagenvorplatz in den fließenden Verkehr. Trotz Hupsignal nahm sie einen 41-jährigen Taxifahrer, welcher in Richtung Schillstraße fuhr, offenbar nicht wahr. Bei der Unfallaufnahme wurde auch klar warum: den aufnehmenden Polizeibeamten wehte ein deutlicher Alkoholgeruch entgegen und auch ansonsten hatte die Fahrerin deutlich alkoholbedingte Begleiterscheinungen. Ein anschließender Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,2 Promille, was eine Blutentnahme nach sich zog.

Sie wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol angezeigt.

Im Fokus

Vorsicht vor Scheinrabatten: So viel können Verbraucher am Black Friday wirklich sparen

Sie sind Festtage für Schnäppchenjäger und Höhepunkte im Weihnachtsgeschäft: Pünktlich zum Black Friday (24. November) und Cyber Monday (27. November) senken auch dieses Jahr wieder viele Händler ihre Preise und setzen Millionen um. Glaubt man der Werbung, können Verbraucher mancherorts bis zu neunzig Prozent sparen. Doch stimmt das wirklich?