Polizeibericht Augsburg vom 15.05.2018

Pfersee -Kind als ehrlicher Finder

Ein achtjähriger Junge fand gestern (14.05.2018), gegen 16:30 Uhr, im Bereich der Ludwig-Thoma-Straße einen 100 €-Geldschein. Der Junge handelte vorbildlich und brachte den Schein zu seiner Mutter. Gemeinsam gingen sie zur Polizei und gaben die 100 € als Fundsache bei der Polizei ab.

Universitätsviertel – Ausgerastet und auf Polizeiauto gesprungen

Heute (15.05.2018), gegen 02:45 Uhr, wurde die Polizei von einer Anwohnerin in die Hermann-Köhl-Straße (Bereich der 10er Hausnummern) gerufen. Sie teilte zuvor mit, dass ein Mann mitten auf der Straße herumschreien würde. Als die Streife an der Einsatzörtlichkeit eintraf, rannte ein 35-jähriger Mann auf das Polizeiauto zu, sprang auf die Motorhaube und schlug mit seinem Ellbogen so stark gegen die Windschutzscheibe, dass diese erheblich beschädigt wurde. Mittels Außenlautsprecher des Dienstfahrzeuges wurde der 35Jährige dirigiert sich auf den Boden zu legen, wo er dann von den Beamten gefesselt werden konnte. Aufgrund seines Gemütszustandes wurde der Mann zur ärztlichen Behandlung ins BKH Augsburg eingewiesen. Wie hoch der Schaden am Polizeiauto ist, muss noch ermittelt werden.

Versuchte Einbrüche

Innenstadt – Wie jetzt erst bekannt wurde, versuchte ein unbekannter Täter im Zeitraum vom 05.05.2018 bis 12.05.2018 die Hauseingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Perzheimstraße (Bereich der 40er Hausnummern) aufzuhebeln. Allerdings blieb es mutmaßlich beim Versuch und der Täter gelangte nicht in das Wohnhaus. Durch den Einbruchsversuch entstand an Eingangstüre ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 €.