Streiterei vor Augsburger Supermarkt – Schläger begrüßt Polizei mit Naziparolen

Vor einem Supermarkt in der Reichenberger Straße kam es gestern kurz vor 20:00 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männern.Die hinzugezogene Polizei wurde von einem der beiden Kontrahenten mit nationalsozialistischen Parolen begrüßt.

Symbolbild | Foto: Christoph Bruder

 

Vor einem Supermarkt in der Reichenberger Straße kam es gestern kurz vor 20:00 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die beiden Beteiligten, welche sich kennen, führten zunächst ein Streitgespräch in dessen Verlauf der 41-jährige Täter den 47jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht schlug. Die hinzugerufenen Polizeibeamten begrüßte der Täter mit nationalsozialistischen Parolen. Nach der Anzeigenaufnahme vor Ort wurde dem 41-Jährigen ein Platzverweis erteilt, welchem dieser zunächst nachkam. Nachdem die Polizei abgerückt war, kam der Täter jedoch wieder zurück, forderte vom Geschädigten Bargeld und bedrohte diesen. Die erneut alarmierten Polizeibeamten nahmen den Täter daraufhin vorläufig fest.

Den stark alkoholisierten 41-Jährigen erwartet nun nicht nur eine Anzeige wegen Körperverletzung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen, sondern auch wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung. Der Geschädigte erlitt bei dem Vorfall lediglich leichte Verletzungen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilung der Polizeiinspektion. Diese wurde »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.