„Thank you for the Music“ | Chor Quarterpast in rappevollem Bürgersaal Stadtbergen gefeiert

Der Augsburger Chor „Quarterpast“ ist inzwischen offensichtlich mehr als ein Geheimtipp. Im rappevollen Bürgersaal Stadtbergen wurden die Augsburger am Sonntagabend mit Standing Ovations gefeiert.

Es war schon ein buntes Publikum, was sich da am frühen Sonntagabend im Stadtberger Bürgersaal eingefunden hatte. Der Augsburger Chor „Quarterpast“ hatte zu seinem Konzert eingeladen und mehr als 300 Zuhörer waren der Einladung gefolgt. Neben vielen Freunden, Verwandten und Musikbegeisterten auch einige Menschen die aus dem Augsburger Stadtteil Firnhaberau in die Nachbarstadt gekommen waren. In der Firnhaberau hatte sich die Formation ursprünglich einmal als Gospelchor gegründet, inzwischen singen „Quarterpast“ aber viel mehr als Gospel. Es waren insgesamt so viele Musikfreunde gekommen, dass nicht jeder Einlass in den Saal bekomme hatte. Mitarbeiter der Stadt mussten noch vor Konzertbeginn die Türen schließen. „Dass der Saal so voll werden sollte, war nicht abzusehen. Bei denen, die abgewiesen werden mussten, möchten wir uns entschuldigen. Es tut uns sehr sehr leid! Gesetzliche Bestimmungen regeln leider, ab wann der Saal zu schließen ist. Quarterpast kommt wieder und freut sich heute schon drauf.“, so Roland Mesch, Vorsitzender des Quarterpast e.V..

Ein buntes Potpourri

Alle die einen Sitz- oder Stehplatz ergatten konnten durften sich freuen. Ein buntes Potpourri von Welthits verschiedenster Musikrichtungen von Abba über CCR und Coldplay bis zurück zu den Wurzeln des Chors, dem Gospel, wurden unter der Leitung von Hans-Ulrich Höfle gekonnt inszeniert. Im Vordergrund standen dabei immer die Stimmen der zahlreichen Sänger, immer wieder dezent begleitet von Piano, Bongo, Gitarre oder Querflöte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Thank you for the Music“, danke für die Musik wollte der Chor mit diesem Konzert sagen, am Ende dankte das Publikum, darunter Bürgermeister Paul Metz und der Präsident des Augsburger Sängerkreis Christian Toth (Königsbrunn) mit stehendem Applaus.

„Wir sagen Allen die uns am Sonntag begeistert erleben durften: Herzlichen Dank. Es hat sehr viel Freude gemacht in die Gesichter der Besucher zu sehen; wir fühlten uns getragen.“, so Mesch.