TSV Haunstetten behält Wiederaufstieg nach Heimsieg weiter im Visier

Nach einem verdienten 30:23-Heimsieg über Kandel verteidigt das Damenteam des TSV Haunstetten die Tabellenführung. Die Vornehm-Truppe behält den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga damit weiter fest im Visier.

Sarah Irmler spielt eine starke Saison Foto: Dominik Mesch

Am Ende durften sich die Drittligadamen des TSV Haunstetten Handball von ihrem Publikum feiern lassen. Leider waren gerade einmal 140 Zuschauer gekommen, doch die gekommen waren sahen eine Machtdemonstration. Die Augsburgerinnen ließen von Anfang an keinen Zweifel am Sieger aufkommen. Angetrieben von der erneut überragenden Sarah Irmler (11 Treffer) führten die Rot-weißen bereits nach einer Viertelstunde mit acht Toren. Mit diesem Vorsprung sollten dann auch die Seiten getauscht werden.

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. Kandel hatte an diesem Abend keine Chance gegen den starken TSV, dem es gelang den Abstand nahezu konstat bei diesen acht Treffern zu halten. Am Ende hieß es 30:23. Mit dem 13. Sieg in dieser Spielzeit wurde die Tabellenführung weiter gefestigt. Fünf Spieltage sind noch zu absolvieren. Danach könnte der sofortige Wiederaufstieg in die  2.Bundesliga stehen. Ein Platz in der oberen Tabellenhälfte war das Ziel, vielleicht springt ja wirklich gleich mehr heraus. Nächste Woche Sonntag muss dafür in Möglingen möglichst nachgelegt werden. „Alle drei Auswärtsspiele in Möglingen, Regensburg und Freiburg werden uns noch alles abverlangen und zu Hause kann man sich noch auf zwei absolute Stolpersteine einstellen,“ prognostiziert der TSV-Coach Herbert Vornehm.

TSV: Frey, Albrecht, Schmidt; Irmler (11), Hänsel (5), Horner (4), Duschner (3),Schmid (3),Bohnet (2), Knöpfle (1) Smotzek, , A. Niebert,,