TV-Tipp | Serienkiller, Mord ohne Leiche und weitere rätselhafte Fälle in „Aktenzeichen XY… gelöst“

Im Umfeld des Sendungsjubiläums widmet sich die Sonderausgabe „Aktenzeichen XY… gelöst“ am Mittwoch, 15. November 2017, 20.15 Uhr, im ZDF drei Kriminalfällen, welche die Polizei lange Zeit vor Rätsel stellten – bis sie nach der Ausstrahlung in „XY“ gelöst werden konnten. Zu Gast im Studio bei Moderator Rudi Cerne ist die Kriminalpsychologin Lydia Benecke. Gemeinsam ordnen sie die Verbrechen, die in Einspielfilmen geschildert werden, ein.

Die 20-jährige Mareike wird nachts in ihrer Wohnung von einem Mann überrascht und ermordet. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig. | Copyright: ZDF/Saskia Pavek

Im ersten Fall verschwand die 20-jährige Mareike G. unter mysteriösen Umständen. Zunächst sieht alles nach einem Vermisstenfall aus, doch dann nehmen sich zwei von Mareikes Freunden das Leben. Wochenlang arbeitet sich die Kripo Regensburg durch Falschaussagen und Spekulationen – ohne Ergebnis. Schließlich wendet sich der Leiter der elfköpfigen Soko unter anderem an „Aktenzeichen XY… ungelöst“ – eine Entscheidung, die sich als richtig herausstellt. Chefermittler Stefan Halder und der Profiler Alexander Horn erinnern sich an einen ihrer spektakulärsten Fälle.

Außerdem widmet sich „Aktenzeichen XY… gelöst“ der Suche nach einem Serienkiller und einem Mord ohne Leiche, der erst nach vielen Jahren Ermittlungsarbeit geklärt werden konnte.

Im Fokus

Vorsicht vor Scheinrabatten: So viel können Verbraucher am Black Friday wirklich sparen

Sie sind Festtage für Schnäppchenjäger und Höhepunkte im Weihnachtsgeschäft: Pünktlich zum Black Friday (24. November) und Cyber Monday (27. November) senken auch dieses Jahr wieder viele Händler ihre Preise und setzen Millionen um. Glaubt man der Werbung, können Verbraucher mancherorts bis zu neunzig Prozent sparen. Doch stimmt das wirklich?