Andreas Jäckel (CSU Kreisvorsitzender Augsburg-Ost): „Die guten Verbindungen zur Landespolitik werden mit Eva Weber als Oberbürgermeisterin genauso intensiv und erfolgreich bleiben wie mit Kurt Gribl. Wir Augsburger Landtagsabgeordneten der CSU freuen uns, dass mit Eva Weber eine starke, erfahrene Kandidatin ins Rennen geht“.

Dr. Volker Ullrich (Bundestagsabgeordneter): „Mit hohem Respekt und großem Bedauern nehme ich die Entscheidung von Kurt Gribl zur Kenntnis, bei der Kommunalwahl 2020 nicht für eine weitere Amtszeit als Oberbürgermeister zur Verfügung zu stehen. Für die Stadt Augsburg und die CSU bedeutet dieser Schritt gleichermaßen eine Zäsur. Auch für mich kommt er überraschend. Oberbürgermeister Kurt Gribl hat sich außerordentliche Verdienste um die Stadt Augsburg und die kommunale Familie insgesamt erworben. Er hat unglaublich viel für Augsburg geleistet. Dafür sind wir ihm zu großem Dank und Anerkennung verpflichtet. In den vergangenen Jahren konnten wir gemeinsam auf Bundesebene, zum Beispiel bei den Koalitionsverhandlungen 2018, viel für Augsburg erreichen. Sein Schritt, den Weg für eine Erneuerung an der Spitze der Stadt frei zu machen, verdient Respekt und zeugt von persönlicher Souveränität. Bürgermeisterin Eva Weber hat in ihren Funktionen als Wirtschafts- und Finanzreferentin bewiesen, dass sie Verantwortung übernehmen und gestalten kann. Sie hat meine volle Unterstützung als OB-Kandidatin der Augsburger CSU. In unseren jeweiligen Ämtern haben wir bislang stets an einem Strang gezogen. Dieses gute Zusammenspiel wollen wir zum Wohl unserer Stadt fortsetzen.“