Unwetter | Schlammlawine sorgt im Oberallgäu für große Schäden

Das gestrige Unwetter sorgte im Rettenberger Ortsteil Kranzegg (Kreis Oberallgäu) für eine Schlammlawine. Viele Gebäude und auch die Straßen sind erheblich getroffen.

Eine Schlammlawine sorgte in Kranzegg für große Schäden | Foto: Benjamin Liss

Gestern Nachmittag kam es im südlichen Oberallgäu zu plötzlichem Starkregen. Besonders betroffen war die Region bei Rettenberg erheblich betroffen gewesen.

Am abgesetzten westlichen Ortsrand kam es zu Überschwemmungen von mehreren Häuser einer etwas abseits gelegenen Siedlung. Nach Alarmierung der Integrierten Leitstelle Allgäu und der Polizeieinsatzzentrale gegen 15.45 Uhr fuhren mehrere Einsatzkräfte vor Ort. Die betroffene Anwohnerstraße wurde durch unterspültes Wasser stark beschädigt. Daneben trugen eine noch unbekannte Anzahl von Wohnanwesen dieser Siedlung Schäden davon, die sich hauptsächlich auf die Außenwand beziehen und durch überschwemmte Wohnräume entstanden sind.

Die Staatsstraße 2007 war wegen Überflutung und Schlamm zwischen Rettenberg und Kranzegg gesperrt. Die Feuerwehren aus Kranzegg, Rettenberg Vorderburg, Waltenhofen, Berghofen-Winkel und Burgberg hatten alle Hände voll zu tun. Alarmiert wurde auch das Technische Hilfswerk Sonthofen. Die Immenstädter Polizei war mit mehreren Beamten vor Ort.