Eine junge Frau war am Donnerstagabend in der Weldener Sparkassen-Geschäftsstelle von einem Mann unsittlich berührt worden. Nach zahlreichen Zeugenaussagen konnte ein polizeilich nicht unbekannten Mann als Grabscher ermittelt werden.

Symbolbild | Foto: Dominik Mesch

Am vergangenen Donnerstagabend wurde eine 22-jährige Frau am vorhergehenden Abend im Vorraum einer Bank in der Bahnhofstraße in Welden von einem Mann sexuell belästigt. Hiernach trat der Täter ganz nah von hinten an die Geschädigte heran und berührte beim Wegdrehen absichtlich ihren Po. (wir berichteten)

Aufgrund der erschienen Berichte in den Medien gingen mehrere Zeugenhinweise am Wochenende bei der Polizei Zusmarshausen ein. Die Aussagen deuteten auf einen polizeilich nicht unbekannten Mann hin. Eine letzte Bestätigung des Anfangsverdachts erbrachte eine Videoauswertung.

Polizeichef Raimund Pauli: „Der 46 Jahre alte, aus der Region stammende Täter wird nach dem in 2016 neu eingeführten Delikt der „Sexuellen Belästigung“ zur Anzeige gebracht. Wir bedanken uns bei den Bürgern für ihre Meldungen und gemachten Zeugenhinweisen.“