Wissing lehnt Maut als „Bürokratiemonster“ ab

Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) sieht sich in seiner Ablehnung der geplanten Pkw-Maut durch das jüngste Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags bestätigt. „Das Gutachten bestätigt uns in unserer ablehnenden Haltung gegenüber der Maut“, sagte Wissing der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). „Die Maut ist ein fauler Kompromiss, ein bürokratisches Monster, und sie diskriminiert Bürger anderer EU-Mitgliedstaaten, weil nur sie die deutsche Maut zahlen müssen“, sagte der FDP-Politiker.

Volker Wissing, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Volker Wissing, über dts Nachrichtenagentur

Wissing betonte, dass die Maut zudem der Wirtschaft gerade in den Grenzregionen schade. „Wir sollten besser auf die Maut verzichten“, sagte er. (dts Nachrichtenagentur)

Neue überregionale Meldungen

Neue Lokalnachrichten

Im Fokus

„Gemeinsam in Augsburg“ | Die exklusive Eva Weber-Kolumne, Ausgabe Februar 2017

Liebe Augsburgerinnen und Augsburger,

es ist jeden Monat wieder interessant zu sehen, was sich in unserer Stadt tut und welche thematischen Schwerpunkte sich bilden. In diesem Monat – und passend kurz nach dem Valentinstag – gibt es viele Veranstaltungen, Aktionen und Meldungen in unserer Stadt und Region, die nur funktionieren können, wenn wir gemeinsam daran arbeiten und mitwirken.