Wohnungsbrand nach Explosion in Memminger Mehrfamilienhaus |  Bewohner erleidet schwerste Brandverletzungen – Hund stirbt

Dramatische Szenen spielten sich unmittelbar nach dem Ende des ersten WM Fußballspieles in Memmingen ab – ein Mensch wurde schwerst verletzt, ein Hund starb.

Bild: Rizer


Um 19.00 Uhr erschütterte eine Explosion den Adenauerring in Memmingen. Trümmerteil und Glassplitter flogen auf die Straße. Dichter Rauch quoll aus den Fenstern einer Erdgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Ein Nachbar, selbst langjähriger Feuerwehrmann, reagierte sofort und und rannte zum Haus – aus der Wohnung hörte er ein deutliches Jammern – jedoch ist die Türe versperrt. Er kann nur noch einen Notruf absetzen und auf schnelles Eintreffen der Feuerwehr warten und die anderen Bewohner warnen.

Feuerwehr rettet verletzten Bewohner

Bereits kurze Zeit später traf die Freiwillige Feuerwehr Memmingen am Mehrfamilienhaus ein, inzwischen drang immer dichterer Rauch und Flammen aus der Wohnung. Unter schwerem Atemschutz gelang es der Feuerwehr,  den Bewohner, laut Nachbarn der Sohn des Wohnungsinhabers, aus der brennenden Wohnung zu retten. Er wurde mit schwersten Brandverletzungen in ein Spezialkrankenhaus geflogen. Zwei Katzen wurden gerettet und von den Feuerwehrleuten versorgt – für einen Hund kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Kriminalpolizei ermittelt

Der Feuerwehr gelang es schnell den Brand zu Löschen, ein Übergreifen auf andere Wohnungen konnte verhindert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.