„Prima Klima in Augsburg“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Umweltstation Augsburg und dem Kommunalen Energiemanagement im Hochbauamt der Stadt Augsburg. Jedes Jahr werden im Rahmen einer Auszeichnungsfeier drei Prima Klima Schulen geehrt, die mit besonderem Engagement Projekte zu den Themen Umweltschutz, Klimaschutz und Energieeinsparung durchgeführt haben.

„Prima Klima in Augsburg“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Umweltstation Augsburg und dem Kommunalen Energiemanagement im Hochbauamt der Stadt Augsburg. Jedes Jahr werden im Rahmen einer Auszeichnungsfeier drei Prima Klima Schulen geehrt, die mit besonderem Engagement Projekte zu den Themen Umweltschutz, Klimaschutz und Energieeinsparung durchgeführt haben. | Foto: Norbert Liesz, Stadt Augsburg

Letzte Woche ehrte Umweltreferenten Reiner Erben im Fürstenzimmer II des Rathauses folgende Schulen für ihr Engagement im Jahr 2018:

1. Grund- und Mittelschule Augsburg-Bärenkeller
2. Heinrich-von-Buz Realschule
3. Rudolf-Diesel-Gymnasium

Die Schulen konnten u. a. mit folgenden Aktivitäten überzeugen:

Grund- und Mittelschule Augsburg-Bärenkeller

• Durchführung einer Umweltschutzwoche mit einem Präsentationstag für Eltern mit vielen verschiedenen Aktionen und Angeboten
• Sehr gute Betreuung und Nachwuchsförderung bei den Energiemanagern und -detektiven
• Untersuchung der Auswirkungen von Kohlendioxid im Klassenzimmer und Ableitung von Lüftungsregeln
• Exkursion in den Heizungskeller mit dem Hausmeister als Experten

Heinrich-von-Buz Realschule

• Viele Aktionen rund um „Plastik-bewusstes-Leben“
– Anfertigung von künstlerischen Werkstücken aus Altplastik in der inspirierenden Umgebung des Textilmuseums
– Schulweiter Fotowettbewerb zum Thema „Müll im Urlaub“
– „Plastikfasten“ in der Fastenzeit im Rahmen einer Vereinbarung zwischen Lehrerin und Schulklasse
• Im Rahmen eines Unterrichtsprojekts: Teilnahme an einer „Fridays vor Future“-Demo mit Fragebogenaktion zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“; Vermittlung der verschiedenen Möglichkeiten demokratischer Teilhabe
• Bei den obligatorischen Projektpräsentationen in den 9. Klassen ausschließlich Referate zu zukunftsrelevanten Umweltthemen wie Klimawandel, Solarautos, Mobilität der Zukunft etc.