Prof. Dr. Wolfgang Hauke tritt zum 15. März 2019 das Amt des Präsidenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW) Kempten an. Heute erhielt er aus den Händen von Wissenschaftsminister Bernd Sibler seine Ernennungsurkunde.

Minister-Sibler-mit-Prof.-Hauke Prof. Dr. Wolfgang Hauke ist neuer Präsident der Hochschule Kempten Campus Kempten News Thema Bernd Sibler HAW Kempten Hochschule Kempten Prof. Dr. Wolfgang Hauke | Presse Augsburg
Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Prof. Dr. Wolfgang Hauke | Foto: StMWK

 

„Mit Prof. Dr. Hauke übernimmt ein Wirtschaftswissenschaftler, der die Hochschule bestens kennt, das Steuer der HAW Kempten. Sein beruflicher Werdegang zeigt, dass Prof. Hauke über die Kompetenzen verfügt, die für seine neue Aufgabe wertvoll sind“, betonte Minister Sibler.

Prof. Dr. Hauke gestaltet die Entwicklung der Hochschule Kempten bereits seit 19 Jahren engagiert mit: Im Jahr 2000 wurde der gebürtige Augsburger an die damalige Fachhochschule Kempten für die Lehrgebiete Wirtschaftsmathematik, Statistik und Finanzierung berufen. Im März 2011 wurde ihm das Amt des Dekans der Fakultät für Betriebswirtschaft übertragen. Vor seinem Ruf nach Kempten war der studierte Diplom-Ökonom u.a. bei Wirtschaftsunternehmen sowie an den Universitäten in Augsburg und Bielefeld tätig. Seit 2004 ist er Vorstand des Kompetenzzentrums für Unternehmensentwicklung und -beratung KUBE e. V.

„Mit seinem breiten Erfahrungsschatz wird Prof. Dr. Hauke die HAW Kempten zukunftsorientiert weiterentwickeln. Dabei kann er sich der Unterstützung meines Hauses sicher sein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche ihm alles Gute an der Spitze der Hochschule Kempten!“

Die HAW Kempten wurde 1978 gegründet. Waren anfangs rund 80 Studentinnen und Studenten eingeschrieben, so sind es heute rund 6.000. Die Hochschule vereint die Fakultäten Betriebswirtschaft, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Soziales und Gesundheit sowie Tourismus-Management auf ihrem Campus und bietet insgesamt 38 praxis- und zukunftsorientierte Studiengänge. In rund 90 Forschungsprojekten arbeitet die Hochschule eng mit den Unternehmen vor Ort zusammen.