Prognose: 2020 entstehen in Deutschland 200.000 neue Arbeitsplätze

In Deutschland werden im Jahr 2020 rund 200.000 neue Stellen entstehen – in der gesamten Euro-Zone rund eine Million. Das prognostizieren Experten der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY in einer aktuellen Analyse, über welche die „Welt“ (Montagsausgabe) berichtet. Demnach entstanden 2019 in Deutschland etwa 450.000 zusätzliche Arbeitsplätze.

prognose-2020-entstehen-in-deutschland-200-000-neue-arbeitsplaetze Prognose: 2020 entstehen in Deutschland 200.000 neue Arbeitsplätze Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen - 1 2019 2020 4 450.000 Arbeit Arbeitslosenquote Arbeitslosenquoten Arbeitslosigkeit Arbeitsplätze Deutschland Erwerbslosenquote Griechenland Malta niederlande Prognose Slowakei Slowenien Spanien Stellen | Presse AugsburgBundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Laut den Verfassern entstanden seit 2007, dem Jahr vor dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise, in Deutschland rund fünf Millionen zusätzliche Stellen – doppelt so viele wie in allen anderen Ländern der Euro-Zone zusammen. Die Erwerbslosenquote nach ILO-Berechnungsweise sank in diesem Zeitraum in Deutschland um 5,4 Prozentpunkte auf 3,1 Prozent; von den Euro-Ländern verzeichnete nur die Slowakei einen noch stärkeren Rückgang um 5,5 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Im Jahr 2020 soll die Erwerbslosenquote noch weiter sinken auf 3,0 Prozent – Deutschland würde damit weiter das Euro-Land mit der niedrigsten Arbeitslosenquote bleiben.

Dahinter folgen die Niederlande, Malta und Slowenien, deren Arbeitslosenquoten im kommenden Jahr nach den Prognosen von EY unter vier Prozent liegen dürften. Die Experten erwarten, dass die Arbeitslosigkeit in den meisten Ländern der Euro-Zone im Jahr 2020 sinken wird und dass der Rückgang in Spanien und Griechenland mit jeweils rund 1,1 Prozentpunkten am stärksten sein wird. In beiden Ländern ist sie bereits in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen.