Proteste und Gegenproteste zu den Corona-Beschränkungen in Augsburg und Schwaben

Das Wochenende war geprägt von vielen Versammlungen, die überwiegend die Corona-Thematik zum Anlass hatten.

200509_FAS_1072 Proteste und Gegenproteste zu den Corona-Beschränkungen in Augsburg und Schwaben Augsburg Stadt Günzburg Kaufbeuren Kempten Memmingen Neu-Ulm News Newsletter Oberallgäu Ostallgäu Unterallgäu Videos Beschränkungen Corona Demo Schwaben | Presse Augsburg
Schätzungen der Polizei zufolge kamen 500 Personen zur Veranstaltung in Augsburg | Foto: PBB

Freitag

BUCHENBERG. An der angemeldeten Versammlung nahmen am Freitagabend zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr etwa 40 Personen teil. Die Versammlung verlief störungsfrei.

MINDELHEIM. Am Freitagnachmittag fanden auf dem Marienplatz in der Zeit von 14.00 bis 16:30 Uhr zwei Versammlungen zum Thema „Gewaltfreier Widerstand zum Erhalt unserer Grundrechte“ statt. Die Versammlungen waren beim zuständigen Landratsamt unter Auflagen, die alle vorbildlich eingehalten wurden, angemeldet worden.
Jeweils 15 Versammlungsteilnehmer legten ihre Position zur derzeitigen Lage und der verhängten Infektionsschutzmaßnahmen dar und boten ca. 200 interessierten Zuhörern zahlreiches Informationsmaterial zum Mitnehmen an.
Die Versammlungen verliefen insgesamt ausgesprochen friedlich und auch die Abstandsregeln unter den Zuschauern wurden überwiegend eingehalten. 

KAUFBEUREN. Am Freitag von 17:00 – 18:00 Uhr fand in der Kaiser-Max-Straße eine angemeldete Versammlung anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung vom Nationalsozialismus statt. 50 Teilnehmer versammelten sich friedlich unter Einhaltung des gebotenen Mindestabstands vor dem Rathaus. Die Versammlung verlief störungsfrei.
(PI Kaufbeuren)

LINDAU. Die für Lindau angezeigte Versammlung lief ordnungsgemäß und ohne besondere Vorkommnisse ab. Vor Beginn wurde durch den Polizeiführer mit dem Versammlungsleiter persönlich Kontakt aufgenommen. Die auferlegten Corona-Beschränkungen, durch das Landratsamt Lindau erlassen, wurden vorbildlich eingehalten. Es befanden sich sechs Teilnehmer vor Ort.

Samstag

AUGSBURG. In Augsburg war für den Nachmittag eine Veranstaltung gegen die Corona-Beschränkungen mit bis zu 50 Personen auf dem Rathausplatz angemeldet und genehmigt worden. Am Ende waren es nach Schätzungen der Polizei rund 500 Menschen, die gekommen warne. Die vorgegebenen Abstände konnten so nicht eingehalten werden. Darunter auch zahlreiche Gegendemonstranten.

id="traffective-ad-Mobile_Pos3" style='display: none;' class="Mobile_Pos3">
200509_FAS_1093 Proteste und Gegenproteste zu den Corona-Beschränkungen in Augsburg und Schwaben Augsburg Stadt Günzburg Kaufbeuren Kempten Memmingen Neu-Ulm News Newsletter Oberallgäu Ostallgäu Unterallgäu Videos Beschränkungen Corona Demo Schwaben | Presse Augsburg
Foto: PBB

KEMPTEN. Gegen 15:15 Uhr fanden sich die ersten Versammlungsteilnehmer zur Versammlung ein, die ab 15:30 Uhr angemeldet worden war. Die Teilnehmerzahl war auf 300 Personen begrenzt, diese Anzahl fand sich auch auf dem zugewiesenen Gelände ein. Im direkten Umfeld zur Versammlung hielten sich zeitweise bis zu 150 Personen auf, die größtenteils der Versammlung zuzurechnen waren.
Die Mindestabstände innerhalb und außerhalb des Geländes wurden weitestgehend eingehalten, wo dies nicht der Fall war, wurden die Personen durch Polizeibeamte dazu angehalten.
Die Versammlung nahm einen friedlichen Verlauf und wurde gegen 16:55 Uhr beendet. Es herrschte eine entspannte Stimmung. Zur Betreuung waren etwa 50 Polizeibeamte im Einsatz.

BUCHLOE. Samstagvormittag fand zwischen 09:10 und 11:05 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz eine genehmigte Versammlung mit Bezug zu geltenden Corona- bzw. Grundrechtsbeschränkungen und der Impfpflicht statt. Unter dem Motto „Gesundheitsdiktatur“ versammelten sich ca. 50 Teilnehmer. Mit kleinen Transparenten und Plakaten wurde auf die aktuelle Problematik hingewiesen. Auf einem Tisch lagen Informationsflyer zur Selbstmitnahme bereit. Die verantwortliche Leiterin sorgte für die Einhaltung der vorgegebenen Auflagen bzgl. Sicherheitsabstand, Ordner, Verbleiben am Ort und zugelassener Teilnehmerzahl. Die Veranstaltung wurde von nur wenigen „Schaulustigen“ aufmerksam beobachtet. Auch dieser Personenkreis hielt sich an die infektionsschutzrechtlichen Bestimmungen. Es kam zu keinerlei Sicherheitsstörungen. Das Verhalten der Versammlungsteilnehmer sowie sonstiger Zuschauer war aus polizeilicher Sicht vorbildlich.

KAUFBEUREN. Am Samstag fanden in Kaufbeuren zwei friedliche Demonstrationen statt. Am Neuen Markt fand von 11:00 – 12:30 Uhr eine angezeigte Versammlung anlässlich des „Zustands wegen der Coronakrise“ statt. Ca. 15 Teilnehmer versammelten sich friedlich unter Einhaltung des gebotenen Mindestabstands auf dem Platz am Neuen Markt. Von 15:15 – 16:30 Uhr versammelten sich ca. 50 Personen am Obstmarkt. Die Teilnehmer saßen einzeln unter Einhaltung des Mindestabstands auf dem Obstmarkt und demonstrierten in Form von stiller Meditation. Beide Versammlungen verliefen störungsfrei.

WEIßENHORN. Am Samstag, den 09.05.2020, fand in der Zeit von 15.00 bis 16.00 Uhr, eine beim Landratsamt Neu-Ulm angezeigte Versammlung statt. Pünktlich zum Versammlungsbeginn fanden sich insgesamt etwa 180 Personen auf dem Schlossplatz in Weißenhorn ein, davon gezählt 43 Versammlungsteilnehmer innerhalb des mit einem Absperrband kenntlich gemachten Versammlungsortes. Die Kundgebung verlief vollkommen friedlich und störungsfrei. 

KRUMBACH. An einer Versammlung im Stadtpark Krumbach nahmen am heutigen Samstag, in der Zeit von 15.15 Uhr bis 16.15 Uhr ca. 350 Personen teil. Die Veranstaltung war die dritte dieser Art in Krumbach und stand unter dem Motto, die Grundrechte zu wahren. Laut Genehmigungsbescheid waren 375 Teilnehmer zugelassen. Somit konnten alle Interessierten an der Kundgebung teilnehmen. Bei friedlicher Atmosphäre hatte die Veranstaltung einen störungsfreien Verlauf.

Memmingen: Auf dem Memminger Marktplatz versammelten sich von 16.00 Uhr bis 17.20 Uhr ca. 200 Personen, teils mit Plakaten zur Thematik Grundrechte ausgestattet, zu einem „Spaziergang“. Diese Versammlung wurde im Vorfeld nicht angemeldet. Die Versammlung verlief störungsfrei.