Psychisch auffällig | Für die Allgemeinheit gefährlich – Pfeilschütze von Nordendorf wird ins BKH verlegt

Ende August hatte ein Mann in Nordendorf (Kreis Augsburg) mit Pfeilen auf zwei Männer geschossen und diese schwer verletzt. Der Schütze konnte von der Polizei überwältigt und festgenommen werden. Nun wurde der mutmaßliche Täter auf richterliche Anordnung im BKH untergebracht. 

Bildschirmfoto 2019 08 27 Um 19.38.32
NEWS5 / Schmelzer

Am 27.08.2019 hatte ein 34-jähriger Mann gegen 12:10 Uhr in der Nordendorfer Raiffeisenstraße zwei Männer durch Pfeilschüsse verletzt. Die beiden Opfer wurden schwer verletzt. Ein 39-Jährige wies durch einen Treffer schwere Gesichtsverletzungen auf und wurde vom Rettungsdienst in ein Augsburger Krankenhaus gebracht. Das zweite Opfer, ein 47-jähriger Mann erlitt durch einen Treffer im Oberkörper schwerste Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Augsburg geflogen werden.

Ein Großaufgebot der Polizei konnte den Beschuldigten an seinem Wohnanwesen zu überwältigen und festzunehmen. Er kam in U-Haft.

Beschuldigter wird ins BKH verlegt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Augsburg den Haftbefehl gegen den 34jährigen Beschuldigten gegen einen einstweiligen Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes in zwei Fällen und gefährlicher Körperverletzung ersetzt.

Die bisherigen Ermittlungsergebnisse und eine vorläufige gutachterliche Stellungnahme zur Schuldfähigkeit begründen die dringende Annahme, dass der Beschuldigte die Tat jedenfalls im Zustand der verminderten Schuldfähigkeit begangen hat, er für die Allgemeinheit gefährlich ist und in einer Hauptverhandlung die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet werden wird.

Der Beschuldigte wurde daher von der Justizvollzugsanstalt in ein Bezirkskrankenhaus verlegt.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.