Der Bau des Radweges in der Karlstraße und in der Grottenau ist nun auch auf der Südseite abgeschlossen. Durch den Lückenschluss in der Rad-Achse Ost-West können Radler jetzt vom Hauptbahnhof über die Prinzregentenstraße vorbei am Stadttheater bis zum Jakobertor auf einem eigenen Radweg in jeder Richtung fahren.

Die Baumaßnahmen in der Karlstraße und Grottenau sind beendet
Die Baumaßnahmen in der Karlstraße und Grottenau sind beendet

Mit Beendigung des zweiten Bauabschnittes fließt ab Freitag, 15. August, der gesamte Verkehr in diesem Bereich wieder uneingeschränkt in beide Richtungen. Die Busse halten ebenfalls wieder wie gewohnt an den Haltestellen „Karlstraße“ (Linie 22, 23, B1, Nachtbus 93). Restarbeiten finden punktuell nur noch auf dem Gehweg statt.

Im vergangenen Jahr war in einem ersten Bauabschnitt von August bis November bereits die Nordseite der sicheren Ost-West-Verbindung für Radler erstellt worden. Ab April dieses Jahres folgte dann der Bau auf der Südseite von Grottenau und Karlstraße. In Höhe des Theaters ist die Rad-Achse Ost-West mit der Rad-Achse Nord-Süd verknüpft. Letztere führt von Süden kommend über die verkehrsberuhigte Konrad-Adenauer-Allee, den autofreien Königsplatz und der ebenfalls verkehrsberuhigten Fuggerstraße in die Volkhartstraße. Dort wurde für eine sichere Verkehrsführung der Radler im Sommer vergangenen Jahres ebenfalls ein Stück neuer Radweg zwischen Kennedyplatz und Kasernstraße erstellt.