Ist das jetzt in? In verschiedenen schwäbischen Orten Radmuttern an Fahrzeugen gelockert

Anscheinend ist es zur Zeit in gewissen Kreisen „in“, Radmuttern an Fahrzeugen zu lockern. Anders jedenfalls lässt sich die Vielzahl dieser Vorkommnisse wohl nicht erklären. Dass hierbei weitaus mehr passieren kann als „nur“ eine Sachbeschädigung, ist den Tätern wohl nicht bewusst.
Imk Erhoeht Druck Auf Scheuer Wegen Schwerlast Polizeibegleitung 1
Symbolbild
 
Haunstetten-Siebenbrunn – Zwischen Donnerstagabend (23.07.2020, 19.00 Uhr) und Freitagnachmittag (24.07.2020, 16.00 Uhr) löste ein Unbekannter offenbar vier von fünf Radmuttern eines Audi A3. Dieser stand geparkt in der Kopernikusstraße. Die Besitzerin merkte das Fehlen während der Fahrt und erstattete nun Anzeige. Zu einem Unfall oder sonstigem Sachschaden kam es glücklicherweise nicht.

 

 

Nördlingen – Erst gestern wurde bekannt, dass im Laufe der Woche vom 13.07.2020 bis zum 17.07.2020 an einem in der Augsburger Straße geparkten Pkw VW die Radmuttern vorne links gelockert wurden. Der Geschädigte meldete dies erst im Laufe des gestrigen Abends der Polizei. Vier der 6 Schrauben fehlten völlig, die restlichen beiden waren gelockert. Sachschaden entstand nicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rain – Während der Fahrt mit seinem Pkw stellte ein 52jähriger Rainer am 17.07.2020 verdächtige Geräusche an seinem Fahrzeug fest. Eine Überprüfung in der Werkstatt ergab, dass an einem Reifen vier Radmuttern mutwillig gelockert wurden. Eine Gefährdung für den Fahrer bestand glücklicherweise nicht, da er unmittelbar nach Fahrtantritt den Umstand der gelockerten Radmuttern bemerkte. Die Polizei wurde über den Vorfall erst einige Tage später in Kenntnis gesetzt. Ob dieser Vorfall mit der derzeitigen Serie von Radmutterlockerungen in Verbindung gebracht werden kann, bedarf weiterer polizeilicher Ermittlungen.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.