Rain am Lech | Erneut Gegenstände auf die Gleise gelegt

Erneut haben bisher unbekannte Täter am Montagabend Gegenstände auf die Gleise am Bahnhof Rain am Lech gelegt. Ein Zug überfuhr ein Holzstück. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

190729_065_IN_ÖA_Bild-2_Verkehrszeichen_1000 Rain am Lech | Erneut Gegenstände auf die Gleise gelegt Bildergalerien Donau-Ries News Newsletter Polizei & Co Bahn Gleise Polizei Rain Zug | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Die Notfallleitstelle der Bahn informierte gegen 17.15 Uhr die Augsburger Bundespolizei über aufgelegte Gegenstände am Bahnhof Rain am Lech: Ein Zug habe ein Holzstück auf Gleis 2 überfahren. Danach fand und entfernte die Fahrdienstleiterin auch eine Holzplatte aus Gleis 3. Erste Befragungen ergaben, dass sich am Sonntagabend  in unmittelbarer Nähe zum Tatort zwei Jugendliche aufgehalten haben sollen. Einer der beiden soll ein Fahrrad bei sich gehabt haben.

Gleich gelagerter Vorfall bereits am Sonntag

Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Augsburger Bundespolizei auch am Sonntag über mehrere Gegenstände, die im gleichen Bereich auf die Gleise gelegt wurden. Umgehend baten die Bundespolizisten die Kollegen der örtlichen Polizeiinspektion um Unterstützung. Nach Eintreffen der Streife am Bahnhof stellte sich heraus, dass unbekannte Täter in der Zeit zwischen 17.48 Uhr und 18.20 Uhr ein Verkehrszeichen, eine Eisenstange, ein Wurzelstock und einen Tretroller auf die Gleise gelegt hatten. Mindestens ein Zug hatte die Gegenstände bereits überfahren.

Die Bundespolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet Zeugen, die Hinweise auf Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0821 34356-0 zu melden.