Raubüberfall auf Getränkemarkt in Krumbach – Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Ein bewaffneter Überfall auf einen Getränkemarkt in Krumbach am Samstagabend ist aus Sicht der Kriminalpolizei Memmingen geklärt. Vier von sieben Tatverdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft.

2019-01-28_krumbach_raub_ii Raubüberfall auf Getränkemarkt in Krumbach - Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft Günzburg News Polizei & Co bewaffnete Männer Getränkemarkt Krumbach Polizei Raubüberfall | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Gegen 19.00 Uhr betraten zwei Maskierte das Geschäft und forderten vom anwesenden Kassierer unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld. Während ein Tatverdächtiger den Mann mit der Waffe bedrohte, entwendete der andere aus den Bargeldkassen mehrere hundert Euro. Im Anschluss flüchteten die beiden aus dem Geschäft und stiegen mit zwei weiteren Personen, welche das Geschäft unmittelbar vor der Tat auskundschafteten und sich während des Überfalls im Umfeld aufhielten, in ein bereitgestelltes Fluchtfahrzeug. Der Kassierer, welcher sich während der Tat alleine im Geschäft aufhielt, wurde bei dem Überfall nicht verletzt und alarmierte umgehend die Polizei.

Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ergebnislos. Noch am frühen Abend übernahm der Kriminaldauerdienst der Memminger Kriminalpolizei die weitergehenden Ermittlungen.

Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnten insgesamt sieben Tatbeteiligte, eine junge Frau und sechs junge Männer, allesamt aus dem Landkreis Günzburg, identifiziert und im Laufe des Sonntags vorläufig festgenommen werden. Die Festnahme eines 17-jährigen Tatverdächtigen erfolgte, da dieser während der Tat mit einer Schusswaffe bewaffnet war, durch das Spezialeinsatzkommando des Polizeipräsidiums München.
Alle Festnahmen erfolgten ohne Gegenwehr, verletzt wurde niemand.

Bei Wohnungsdurchsuchungen konnten ein Großteil der Tatbeute sowie eine Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt werden.

Drei deutsche Tatbeteiligte, zwei Männer und eine Frau im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, wurden am Sonntag wieder auf freien Fuß gesetzt. Vier weitere, bereits polizeibekannte, Tatbeteiligte im Alter zwischen 16 bis 20 Jahren wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am Montagnachmittag der Ermittlungsrichterin des Amtsgericht Memmingen vorgeführt.

Diese erließ jeweils Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Sie befinden sich in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. In drei Fällen handelt es sich hierbei um deutsche Staatsangehörige und in einem Fall um einen portugiesischen Staatsangehörigen.
Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Memmingen.