Rauchmelder retten Leben – So auch heute Morgen um 02.39 Uhr in der Bahnhofstraße in Augsburg.

Durch das Piepsen eines Rauchmelders wurden aufmerksame Nachbarn auf eine massive
Rauchentwicklung im 3. Obergeschoß eines Mehrparteienhauses aufmerksam. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Augsburg wurden hier zu einer Rauchentwicklung im Gebäude gerufen. Schon bei der Erkundung konnte eine starke Rauchentwicklung im Flur eines Mehrparteienhauses festgestellt werden. Zudem war in der verschlossenen Wohnung ein Rauchmelder lautstark hörbar. Da auf Klingel und klopfen niemand öffnete, verschaffte sich ein Trupp unter Atemschutz Zugang zur Wohnung. Parallel hierzu wurde ein Löschangriff vorbereitet. In der verrauchten Wohnung konnte der vorgehende Trupp eine schlafende Person feststellen und ins Freie verbringen.

Der Brand konnte sehr schnell gelöscht werden, und die Wohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter von den giftigen Rauchgasen befreit. Angrenzende Wohnungen wurden ebenfalls auf Rauchgase kontrolliert.

Diese blieben glücklicherweise rauchfrei. Nach Abschluss der feuerwehrtechnischen Maßnahmen konnte die Wohnung an den ambulant vom Rettungsdienst behandelten Mieter übergeben werden. Über die Schadenshöhe oder Brandursache können keine Angaben gemacht werden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.