Raufereien auf dem Augsburger Plärrer halten die Polizei auf Trab

„A bisserl raufen ghört zum Volksfest“, diese Meinung vertrat gestern Abend ein junger Mann auf dem Augsburger Plärrer. Die Polizei versuchte ihn eines Besseren zu belehren.

Am 30.04.2019 gegen 22:50 Uhr wurde ein 19- Jähriger in einem Festzelt vom Sicherheitsdienst geweckt. Allerdings weigerte er sich das Zelt zu verlassen. Bei einer weiteren Aufforderung versuchte er einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes am Hals zu packen. Das schaffte der Mann jedoch nicht. Er sollte dann aus dem Zelt hinaus gebracht werden. Dabei wehrte er dabei so stark, dass er am Boden fixiert werden musste.

Auf dem Weg zur Plärrerwache äußerte der 19- Jährige, dass „a bisserl raufen zum Volksfest gehört“. Ihnen erwartet trotzdem eine Anzeige wegen versuchter Körperverletzung, auch wenn niemand verletzt wurde. Er war mit weit über zwei Promille stark alkoholisiert.

Am 30.04.2019 kam es gegen 22:00 Uhr in einem Festzelt zu einer weiteren Körperverletzung. Ein 18- Jähriger schlug einem gleichaltrigen Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Der Schlag wurde vom Sicherheitsdienst beobachtet, welcher beide Männer vor das Zelt brachte und die Polizei verständigte.

Der Aggressor hatte einen Alkoholpegel von ca. einem Promille, der Geschädigte über zwei. Ersterem wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.