Die Polizei ist am Dienstag in mehreren Bundesländern gegen Klimaaktivisten der „Letzten Generation“ vorgegangen. Es habe Durchsuchungen an mindestens elf Orten gegeben, berichtet das Portal T-Online unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Zuständig sei die Staatsanwaltschaft Neuruppin. Bei den Ermittlungen geht es offenbar um den Vorwurf der „Bildung einer kriminellen Vereinigung“. Die Gruppierung selbst bestätigte die Razzia bei Twitter. Ab 5 Uhr habe es am Dienstag elf Hausdurchsuchungen gegeben.

Elektronische Geräte wie Laptops und Handys sowie Plakate seien konfisziert worden.

Foto: Klimaprotest, über dts Nachrichtenagentur

Dts Image 17650 Piteibhfte 3123 1200 900