Rechstpopulistische Texte ? | Musikstar Xavier Naidoo bezieht Stellung zu den Vorwürfen

Xavier Naidoo gilt als einer der genialsten Musiker des Landes. Aber es wird auch über kaum einen anderen so kontrovers diskutiert, wie über ihn. Seit das aktuelle Album seiner „Söhne Mannheims“ auf dem Markt ist, wird ihm vorgeworfen rechtspopulistische Texte zu vertreiben. Nun bezog er dazu Stellung.SM-Cover_Schuber_web_uebersicht Rechstpopulistische Texte ? | Musikstar Xavier Naidoo bezieht Stellung zu den Vorwürfen Freizeit Kunst & Kultur News mannheim Marionetten Söhne Mannheim | Presse Augsburg

Der Sänger Xavier Naidoo stand aufgrund des umstrittenen Songs „Marionetten“ seiner Band Söhne Mannheims in den letzten Tagen öffentlich in der Kritik. In dem Text wären klar rechtspopulistisch Tendenzen zu erkennen, hieß es immer wieder. Naidoo und die „Söhne“ würden mit diesem Lied klar gegen die aktuelle deutsche Politik hetzen. Sogar der Mannheimer OB Peter Kurz (SPD) distanzierte sich nach der Veröffentlichung des Albums von der Band. Kooperationspartner Radio Brememvier kündigte die Zusammenarbeit mit Naidoo und den „Söhnen Mannheims“ auf.

Skandal um Söhne-Song: Jetzt verteidigt sich Xavier Naidoo! -> Video

Während ein auf Wunsch der Gruppe einberufenes Krisentreffen die Wogen mit dem Oberbürgermeister gestern wohl wieder geglättet hat, griff die Diskussion, vor allem in den sozialen Netzwerken weiter um sich. Nun hatte Naidoo heute morgen genau auf diesem Weg Stellung bezogen. In einem Facebook-Post betonte er, dass es sich bei dem Text um eine „zugespitzte Zustandsbeschreibung gesellschaftlicher Strömungen“ handle und nicht seiner, oder der Überzeugung der Band entspreche. „Ich widerspreche daher auch jeglicher Instrumentalisierung meiner Musik und Texte durch entsprechende politische Gruppierungen.“

Hier die Stellungnahme in voller Länge -> Seite 2