Der SPD-Landtagsabgeordnete Harald Güller wird sich im kommenden Jahr nicht mehr für ein Landtagsmandat im Landkreis Augsburg bewerben. Das hat er zu diesem Schritt zu sagen.

Richtfest Paul Klee Gymnasium 18.Jpeg
Güller (rechts) hier beim Richtfest des Gymnasiums in Gersthofen | Foto: Wolfgang Czech

„Ich habe mich dazu entschlossen, 2023 nicht mehr für den Landtag zu kandidieren. Das ist ein Schritt, der mir nach 24 Jahren als Landtagsabgeordneter, seit 1994, und zusätzlichen fünf Jahren als Geschäftsführer der Landtagsfraktion wahrlich nicht leicht fällt. Aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, aufzuhören und ein neues Kapitel aufzuschlagen. Vieles habe ich den letzten 29 Jahren erlebt: Es war eine schöne, aber auch in zeitlicher Hinsicht, herausfordernde Zeit. Mein Anspruch ist und war es immer, ein Politiker zu sein, der bürgernah und kompetent ist, der in der Region geerdet ist – und trotzdem gleichzeitig stets Präsenz im Landtag zeigt und dort Verantwortung übernimmt. Ich denke, in meinen Jahren als parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion, als sportpolitischer Sprecher und dann auch als haushaltspolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender des wichtigen Haushaltsausschusses konnte ich einiges bewegen – für die Menschen, aber auch generell für Augsburg und Schwaben und für die SPD.

Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mein Mandat bis zum Ende der Periode weiter so ausüben werde wie bisher. Zumal noch einige zentrale Themen offen sind, an denen ich gerne weiterarbeite, bis dann andere übernehmen. Ich bin überzeugt, dass es in den Reihen der SPD Augsburg und der Region hervorragende und geeignete neue Kandidatinnen und Kandidaten gibt, die frische Ideen einbringen werden.“