Regionalliga Bayern | Fahrplan und Modus stehen fest

Der Re-Start für die vier schwäbischen Teams aus Memmingen, Augsburg, Rain und Illertissen sowie die weiteren verbliebenen 12 Regionalligisten soll am 5. September erfolgen – sofern die bayerische Staatsregierung ab diesem Zeitpunkt auch wieder Amateurfußballspiele erlaubt.

Saechsischer Fussballverband Verurteilt Hooligan Gedenken In Chemnitz
Der Ball ruht beim FCM weiterhin

Die Restsaison gliedert sich in mehrere Teile: Die Fortführung der Punktspiele ab 25. September und die vorgeschaltete Vorrunde des neu eingeführten Liga-Pokals in der Memmingen in einer regionalen Gruppe gegen den FV Illertissen und TSV Rain antritt. Der Gesamtsieger des Liga-Pokals, der bis 13. April 2021 ermittelt werden soll, erhält in der darauffolgenden Spielzeit einen Startplatz in der Hauptrunde des DFB-Pokals. Vier weitere Teams qualifizieren sich für das Viertelfinale des bayerischen Pokals.

Die Zeitfenster für die Regionalliga-Punktspiele mit sechs Spieltagen (plus Nachholspiele) liegen von Ende September bis November, die restlichen Spieltag von Anfang April bis Anfang Mai nächsten Jahres. Anschließend stehen die Relegationsspiele gegen Abstieg und Play-Off-Spiele des Meisters um den Drittliga-Aufstieg an.

Soweit die Planung. Bei diesem flexiblen Modell würde bei einem erneuten Corona-Stillstand des Sports der Liga-Pokal reduziert oder gekickt, damit zumindest die restliche Punkterunde durchgezogen werden kann. Jetzt geht es daran, den genauen Terminplan auszuarbeiten – und abzuwarten, ob die Saisonfortsetzung tatsächlich so stattfinden kann. In Bayern sind aktuell noch nicht einmal Testspiele möglich.

Fahrplan und Modus Liga-Pokal/Saisonfortsetzung unter www.bfv.de

ass/pa