Resümee des „Bundesweiten Aktionstages zur Überwachung der Maskenpflicht“ in Nordschwaben

Das immer noch sehr hohe Niveau der Corona-Neuinfektionen im gesamten Bundesgebiet erfordert eine strikte Einhaltung der Hygieneschutzmaßnahmen. Auch im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord wurden deshalb – insbesondere in Hotspots – die Infektionsschutzmaßnahmen verstärkt, verbunden mit einer erweiterten Maskentragepflicht in ausgewiesenen Bereichen.
 
Nrw Kommunen Fordern Unterstuetzung Durch Polizei 1

Im Zuge einer bundesweiten Schwerpunktaktion führte auch die nordschwäbische Polizei am Montag, 07.12.2020, entsprechende Kontrollen durch. Im Zeitraum von 07.00 bis 22.00 Uhr wurde die Einhaltung der Maskenpflicht nicht nur im öffentlichen Personennahverkehr sondern auch auf stark frequentierten Plätzen, an denen die Maskenpflicht gilt, kontrolliert.

Die Kontrollen erfolgten auch durch Mitarbeiter der Stadtwerke und der Stadt Augsburg, Angehörigen der Sicherheitswacht und der Bundespolizei. Ziel dieser Aktion sollte unter anderem die Erhöhung des Drucks auf sogenannte „Maskenmuffel“ sein.

Bilanz des Aktionstages:

Am Kontrolltag waren 190 Polizeikräfte in ganz Nordschwaben unterwegs. Diese registrierten insgesamt 122 Verstöße gegen die Maskenpflicht, davon 79 im ÖPNV-Bereich und 43 in anderen Bereichen. 100 Kontrollierte müssen mit einer Anzeige und einer Geldbuße in Höhe von 250 Euro rechnen (davon 69 im ÖPNV-Bereich, 31 Sonstige), 22 wurden mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro geahndet (davon 10 im ÖPNV-Bereich, 12 Sonstige). 9 Personen legten Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht vor, die nur allgemein gehalten waren und nicht zu einer glaubhaften Befreiung von der Maskenpflicht beigetragen haben. Auch sie wurden wegen Verstoßes gegen die MNB-Tragepflicht angezeigt.
Insgesamt wird die Maskenpflicht jedoch von den allermeisten sehr gut angenommen.

So lag die Maskenanwendung in Bahn/Tram/Bussen/Taxen und Haltestellen bei rund 99 Prozent, was für eine hohe Akzeptanz des Regelwerks und Verantwortungsbewusstsein in der Bevölkerung spricht. Nur einige wenige scheinen sich noch immer nicht der Tragweite einer Maskenverweigerung bewusst zu sein. Eben jene werden auch weiterhin bei Antreffen ohne Maske konsequent zur Anzeige gebracht oder bei bestimmten niederschwelligen Verstößen kostenpflichtig verwarnt.
Die Polizei Schwaben Nord weist ausdrücklich darauf hin, dass entsprechende Kontrollen, insbesondere im Hinblick auf die anstehenden verschärften Corona-Maßnahmen, auch weiterhin intensiv durchgeführt werden.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.