Revanche geglückt | Memmingen Indians besiegen Weiden

Mit 4:3 bezwingen die Memminger Indians den EV Weiden am Hühnerberg. In einem sehr engen Spiel behalten die Maustädter am Ende die Oberhand und revanchieren sich für die Niederlage am letzten Wochenende.

Schreiber Weiden
Foto: Alwin Zwibel

Wieder einmal ausgeglichen und spannend bis zum Ende war das Heimspiel des ECDC Memmingen gegen die Blue Devils aus Weiden. Die Gäste erwischten einen ordentlichen Start in die Partie und prüften Joey Vollmer gleich mehrmals. Den ersten Treffer erzielten dann aber die Indianer. Jannik Herm konnte einen Abpraller mit etwas Glück und Geschick zur Führung verwerten. 

Der Angreifer, der unter der Woche mehrere Zähne nach einem Pucktreffer im Gesicht verloren hatte, blieb weiter im Fokus. Seine neuformierte Reihe um Johan Schreiber und Jonas Wolter sorgte des Öfteren für Gefahr. Auch nach nur wenigen Sekunden im zweiten Drittel war es erneut Herm, der in Unterzahl einen Pass von Schreiber erfolgreich zum 2:0 verwerten konnte. Die Rot-Weißen drängten nun auf eine Entscheidung und konnten diese auch scheinbar bereits in der 36. Minute herbeiführen, als der junge Schwede Johan Schreiber auf 3:0 erhöhte. Die Gäste aus der Oberpfalz sorgten, mit einem Tor noch vor der zweiten Pause, aber wieder für Spannung in einem Spiel, das pausenlos hin- und herging.

Im letzten Abschnitt drückten die Weidener noch einmal richtig aufs Gas. Die Indians waren mehrere Male im eigenen Drittel eingeschnürt und machten sich durch Strafzeiten das Leben noch schwerer. Eine lange doppelte Unterzahl kostete dann nicht nur viele Kräfte sondern auch die Zwei-Tore-Führung, als Rubes zum 3:2 treffen konnte. Bei den Maustädtern schwanden nun die Kräfte, nachdem Trainer Sergej Waßmiller unter der Woche im Training die Zügel angezogen hatte. Die Blue Devils konnten den Puck, trotz mehrerer hochkarätiger Chancen aber nicht an Joey Vollmer vorbeibringen. Auf der anderen Seite sorgte Linus Svedlund für die Vorentscheidung, als er von der blauen Linie zum 4:2 treffen konnte. Der EVW kam in den Schlussminuten noch einmal heran, trotz Herausnahme des Torhüter schafften es die Oberpfälzer aber nicht mehr die Partie auszugleichen. Die Punkte blieben damit allesamt im Allgäu und bescherten den Indians einen positiven Start ins Wochenende.

Das nächste Heimspiel des ECDC folgt bereits am Dienstag, dann ist, mit den Starbulls Rosenheim, ein Spitzenteam zu Gast in der Maustadt. Die Partie wird live auf SpradeTV übertragen, als Gastkommentator ist Ex-Indianer Martin Jainz zu hören.

ECDC Memmigen: Vollmer (Steinhauer) – Meier, Svedlund; Kittel, Kasten; de Paly, Schirrmacher – Richter, Huhn, Pfalzer; Herm, Schreiber, Wolter; Abstreiter, Schmid, Hofmann; Fabian, Ledlin, Dopatka.

Tore: 1:0 (16.) Herm (Kasten, Ledlin, 5-4), 2:0 (21.) Herm (Schreiber, Kasten, 4-5), 3:0 (37.) Schreiber (Kasten, Ledlin, 5-4), 3:1 (39.) Latta (Palka, Müller), 3:2 (44.) Rubes (Noe, Latta, 5-3), 4:2 (57.) Svedlund (Huhn, Kittel), 4:3 (60.) Homjakovs (Noe, Rubes, 5-4).

Strafminuten: Memmingen 14 – Weiden 8

SpradeTV-Buchungen: 931