Richter fordern härtere Strafen für Internet-Kriminelle

Der Deutsche Richterbund hat die Absicht der Bundesregierung begrüßt, schon den Versuch des Cybergroomings, also die sexuelle Belästigung von Kindern im Netz, unter Strafe zu stellen. „Es ist wichtig, den Schutz der sexuellen Integrität von Kindern weiter zu verbessern“, sagte Richterbund-Geschäftsführer Sven Rebehn der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Einen entsprechenden Gesetzentwurf will das Bundeskabinett am Mittwoch beschließen.

richter-fordern-haertere-strafen-fuer-internet-kriminelle Richter fordern härtere Strafen für Internet-Kriminelle Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Belästigung Bundesregierung Computerkriminalität Daten Es Mittwoch Schutz sexuelle Belästigung sexuelle Belästigung von Kindern Stellen Strafe | Presse AugsburgTastatur, über dts Nachrichtenagentur

Zugleich verlangte der Richterbund, den schnell wachsenden Bereich der Computerkriminalität entschiedener als bisher einzudämmen. „Es braucht für schwerwiegende Fälle des Ausspähens von Daten, der Datenhehlerei und Computersabotage höhere gesetzliche Strafrahmen“, so Rebehn.