Bei der Suche nach einem Nachfolger für Großbritanniens Premier Boris Johnson geht Rishi Sunak als Gewinner aus der ersten Abstimmungsrunde der Konservativen-Fraktion hervor. Der ehemalige Finanzminister erhielt 88 Stimmen bei dem Verfahren.

Dahinter folgen Handelsstaatssekretärin Penny Mordaunt mit 67, Außenministerin Liz Truss mit 50, die Abgeordnete Kemi Badenoch mit 40, der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Tom Tugendhat, mit 37 und Chefjustiziarin Suella Braverman mit 32 Stimmen. Finanzminister Nadhim Zahawi und Ex-Gesundheitsminister Jeremy Hunt erhielten nur 25 bzw. 18 Stimmen bei der Wahl und schieden aus der Kandidatensuche aus. Die „Torys“ führen den Wettbewerb auf eine Art und Weise durch, die an Casting-Shows im Fernsehen erinnert. In der erste Runde musste ein Kandidat mindestens 30 Stimmen aus der Tory-Fraktion bekommen.

Am Donnerstag ist eine weitere Abstimmungsrunde geplant, und sollten dann noch immer mehr als zwei Kandidaten im Rennen sein, geht es am Montag weiter. Die beiden letzten Kandidaten sollen sich im Sommer einem weiteren Auswahlprozess der Parteimitglieder stellen, bis der Nachfolger für Johnson dann wahrscheinlich am 5. September gekürt wird. Johnson hatte seinen Rückzug erklärt, nachdem er wegen einer Serie von Skandalen immer stärker unter Druck geraten war. Zunächst ging es um Partys im Regierungssitz während des Corona-Lockdowns, später darum, dass Johnson einen Abgeordneten beförderte, obwohl er schon seit Jahren von Vorwürfen sexueller Belästigung gegen diesen Mann wusste und dies zunächst abstritt.

Foto: Houses of Parliament mit Big Ben, über dts Nachrichtenagentur

Rishi Sunak Im Rennen Um Johnson Nachfolge Vorn