Riskante Fahrweise – Augsburger Polizei beschlagnahmt Führerschein eines 18-Jährigen

Am gestrigen Samstag (09.03.2019) kurz vor 02.00 Uhr, fuhr der Lenker eines weißen Audi von der Schaezlerstraße kommend auf die Schießgrabenstraße in südlicher Richtung. In einem unübersichtlichen 90-Grad-Kurven-Bereich überholte der Fahrer drei Fahrzeuge welche in gleicher Richtung fuhren und benutzte dabei die entgegengesetzte Fahrspur.

Eine Polizeistreife fuhr zur selben Zeit auf der Schießgrabenstraße in nördlicher Fahrtrichtung. Der Audi-Fahrer fuhr trotz entgegenkommender Streife weiter auf der entgegengesetzten Fahrspur und brach den Überholvorgang auch nicht ab, sondern beschleunigte seinen Pkw noch weiter. Die überholten Fahrzeuge hingegen bremsten ab und hielten an. Die Streifenbesatzung musste eine Vollbremsung vollziehen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Nachdem die Streife gewendet hatte, fuhr sie dem Audi mit Blaulicht hinterher. Nach kurzer Verfolgung über die Mozartstraße, Völkstraße, Alpenstraße und Singerstraße, konnte der Audi dann in der Neidhartstraße gestellt werden.

Bei der anschließenden Kontrolle wollte sich der 18-jährige Augsburger Schüler nicht äußern. Sein 19-jähriger Beifahrer hingegen, der während der halsbrecherischen Überholmanöver offenbar Angst bekam, machte gegenüber der Polizei umfängliche Angaben.

Nach Rücksprache mit dem Jour-Staatsanwalt ordnete dieser noch an Ort und Stelle die Beschlagnahme des Führerscheins des 18-Jährigen an. Der Fahrer wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. Gesucht werden nun die Fahrer der in der Schießgrabenstraße überholten Autos, die aufgrund der Fahrweise des jungen Mannes anhalten mussten.

Sie werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Ergänzungsdienste unter 0821/323 2910 zu melden.