Deutschland-Inzidenz steigt auf 772,7 – Augsburg-Inzidenz klettert über 900

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 135.461 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das waren 74 Prozent oder 57.439 Fälle mehr als am Samstagmorgen vor einer Woche. Die Inzidenz stieg laut RKI-Angaben von gestern 706,3 auf heute 772,7 neue Fälle je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage.

Corona Augsburg5
Foto: Dominik Mesch

Das ist wie schon in den letzten Tagen wieder ein Allzeithoch. Insgesamt geht das Institut laut der vorläufigen Zahlen derzeit von rund 1.273.200 aktiven Corona-Fällen mit Nachweis aus, das sind etwa 417.700 mehr als vor einer Woche und mehr als jemals zuvor. Außerdem meldete das RKI nun 179 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus.

Innerhalb der letzten sieben Tage waren es 1.092 Todesfälle, entsprechend durchschnittlich 156 Todesfällen pro Tag (Vortag: 164). Damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle binnen 24 Stunden auf 116.664. Insgesamt wurden bislang 8,6 Millionen Menschen in Deutschland positiv auf das Coronavirus getestet. Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom RKI korrigiert werden.

Das Robert-Koch-Institut gibt für Bayern 20.505 Neuinfektionen und eine Inzidenz von    822,2 (gestern 755) an.

Die Region Augsburg im Überblick

  • Augsburg Stadt: Inzidenz 912,3 (gestern 831,2), 127 von 146 Intensivbetten belegt (86,99% belegt), aktuell acht Corona-Patienten, davon 3 invasiv beatmet. Seit Beginn der Aufzeichnung wurden 38.897 Infektionen festgestellt, davon in den letzten 7 Tagen 2.699
  • Augsburg-Land: Inzidenz 774,1 (gestern 701,1)| 5 von 12 Intensivbetten belegt (41,67% belegt), aktuell keine Covid19-Patienten auf Intensiv | 27.836 gesamt, 1.981/7 Tage
  • Aichach-Friedberg: Inzidenz 870,2 (gestern 849,5) | 13 von 13 Intensivbetten belegt, aktuell keine Covid19-Patienten auf Intensiv (100% belegt) | 13.858 gesamt, 1.175/7 Tage

Es ist möglich, dass es in den kommenden Stunden zu einem Update der Zahlen durch die Stadt bzw. die Landratsämter kommt.

Quellen: RKI/ DIVI (Intensivbetten Stand 19.01. 11:18)