Rostocks Oberbürgermeister möchte Deutscher werden

Rostocks Oberbürgermeister, der Däne Claus Ruhe Madsen (parteilos), möchte die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen. „Ich bin Oberbürgermeister der schönsten Stadt der Welt und habe keine Pläne, diese zu verlassen“, sagte der 48-Jährige der „Welt“ (Mittwochausgabe). „Aber ich wäre mittlerweile bereit, deutscher Staatsbürger zu werden – und damit jetzt keine Spekulationen aufkommen, erst nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern und der Bundestagswahl am 26. September.“

Dts Image 15327 Ejmoceciet 3121 800 600Rathaus von Rostock, über dts Nachrichtenagentur

Um für höhere politische Ämter kandidieren zu können, wird Madsen immer wieder mit dem Wunsch aus der Bevölkerung konfrontiert, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Nach eigenen Angaben will er aber nicht Deutscher werden, um weitere Posten zu erreichen. „Wir befinden uns derzeit auf einem sinkenden Schiff, und als Kapitän habe ich dabei eine Aufgabe: Ich muss dafür sorgen, dass die Rostocker Kogge sicher im Hafen ankommt.“

Madsen kam 1998 nach Rostock, gründete dort sein eigenes Unternehmen und ist seit September 2019 Oberbürgermeister der Hansestadt. Um dieses Amt zu übernehmen, brauchte er die deutsche Staatsbürgerschaft nicht. In Deutschland haben EU-Bürger das Recht, auf kommunaler Ebene zu wählen und zu kandidieren.