Nach dem Abgang des Kapitäns Eugen Scheffer ist dies eine ganz wichtige Personalie beim ESC. Rau gab der Verteidigung des Eishockey Bayernligisten in der letzten Saison sichtbar Stabilität und Präsenz.

2Cb8C19E Cc0B 4011 A216 1801Af72994F
Foto: Patrick Gomolka

Seit 2020 ist der gebürtige Kaufbeurer nun schon an der Iller. In 35 Partien konnte er für einen Abwehrspieler starke 22 Scorerpunkte erzielen. Mit lediglich 33 Strafminuten zeigt er auch das er ein sehr fairer Spieler ist. Mit all seiner Erfahrung aus langen Jahren DEL, DEL2 und Oberliga weiß er auf dem Eis genau was zu tun ist. Gutes Stellungsspiel, ein Auge für den Spielaufbau und ein harter Schuss von der blauen Linie zählen zu seinen Stärken. Und auch neben dem Eis, in  der Kabine ist er als Führungsspieler akzeptiert, nicht umsonst trägt er das „A“ auf dem Trikot. Seine Erfahrung wird bei den Sharks zukünftig noch mehr wert sein. In der kommenden Saison übernimmt er das Traineramt bei der U9/U11. Damit verfolgen die Verantwortlichen in der Allgäumetropole weiter das Konzept, erfahrene Spieler aus der ersten Mannschaft als Nachwuchstrainer einzusetzen. Die Litte Sharks schauen begeistert zu ihren Idolen auf und sind somit noch ein Stück motivierter ihnen nachzueifern und selbst ein erfahrener Spieler zu werden. Und mit seinen 39 Jahren kann er davon einiges weitergeben. Ein Schritt Richtung zweiter Karriere nach der aktiven Laufbahn ist es allemal.

In Kempten sind alle glücklich über das weitere Engagement Rauis, gerade auch im Hinblick auf die Mitarbeit im Nachwuchs.

Thomas Hasselbach