Rückgang der Erwerbstätigenzahl setzt sich fort

Die Erwerbstätigenzahl in Deutschland liegt weiterhin deutlich unter dem Vorkrisenniveau. Im September 2020 waren rund 44,7 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Berechnungen am Donnerstag mit. Im Vormonatsvergleich sank die Zahl der Erwerbstätigen geringfügig um 13.000 Personen.

rueckgang-der-erwerbstaetigenzahl-setzt-sich-fort Rückgang der Erwerbstätigenzahl setzt sich fort Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgSchutzhelme, über dts Nachrichtenagentur

Allerdings waren saisonbereinigt 1,4 Prozent oder 633.000 Personen weniger erwerbstätig als im Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland. Gegenüber September 2019 nahm die Zahl der Erwerbstätigen um 1,3 Prozent ab (-585.000 Personen). Der Rückgang der Erwerbstätigenzahl setzte sich somit im Vorjahresvergleich weiter fort.

Im Juli und August 2020 hatten die Veränderungsraten zum Vorjahresmonat noch bei jeweils -1,2 Prozent gelegen. Im Vorkrisenmonat Februar 2020 war die Erwerbstätigkeit gegenüber dem Vorjahr dagegen noch um 0,4 Prozent gestiegen (+195.000 Personen). Dieser Wachstumstrend endete mit Einsetzen der Corona-Pandemie ab März 2020.