Rund 1000 Menschen demonstrieren in Augsburg gegen Corona-Maßnahmen und Impfpflicht

In verschiedenen bundesdeutschen Städten war es am Samstag zu Kundgebungen gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen und eine mögliche Impfpflicht gekommen. Auch in Augsburg wurden zwei Kundgebungen abgehalten. Insgesamt waren rund 1000 Teilnehmer gekommen.

Coronademo Augsburg 041
Archivfoto

Während sich laut repräsentativer Umfragen ein großer Teil der Bevölkerung inzwischen positiv zu einer Impfpflicht ausspricht, kamen in verschiedenen bundesdeutschen Städten am Samstag Gegner der aktuellen Corona-Maßnahmen zusammen.

Umfrage: 88 Prozent der Geimpften ohne Verständnis für Ungeimpfte

In Augsburg hatten sich rund 1000 Menschen getroffen. Nach einem Protestzug vom Königsplatz durch die Innenstadt war der Rathausplatz das Ziel der Impfgegner. In verschiedenen Redebeiträgen wurde wieder einmal die Corona-Politik und die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Covid19-Virus kritisiert. Besonders vehement wurde gegen eine mögliche Impfpflicht gesprochen. Auch auf zahlreichen Schildern verliehen die Teilnehmer ihren Positionen Ausdruck. „Kinder impfen? Nicht mit uns!“

63 Prozent der Ungeimpften wollen sich nicht mehr impfen lassen

Die von einem massiven Polizeiaufgebot begleitete Demonstration war gegen 18 Uhr friedlich zu Ende gegangen. Mehrere Verstöße gegen geltende Bestimmungen wurden von den Beamten aufgenommen.