In Vielbaum in der Altmark hat ein 25 Jahre alter Mann am späten Samstagabend zuerst seine Mutter und später sich selbst getötet. Der Mann erschoss die 57-Jährige in ihrem Wohnhaus, das in dem Ortsteil der Gemeinde Aland im Landkreis Stendal liegt. Anschließend flüchtete er mit dem Auto und schoss sich während der Fahrt auf der B189 zwischen Wittenberge und Perleberg in den Kopf. Das teilte die Polizei in Stendal am Sonntag mit.

Joachim Albrecht, Pressesprecher der Polizeiinspektion Stendal «Wir sind naoch am Anfang der Ermittlungen. Wir haben also zurzeit zwei Tatorte, die akribisch untersucht werden. Wir haben Spezialisten vor Ort, die sowohl in der Wohnung als auch auf der Bundesstraße entsprechende Ermittlungen aufgenommen haben.» Die Hintergründe der Tat waren am Sonntagvormittag zunächst noch völlig unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge lebten Mutter und Sohn gemeinsam in dem –Haus.

Weitere Beteiligte gebe es nicht. Auch bei dem Unfall sei niemand sonst zu Schaden gekommen, hieß es. Die Sperrung der B189 wurde laut Polizei inzwischen aufgehoben.