Sánchez als spanischer Ministerpräsident wiedergewählt

Spaniens Sozialisten-Chef Pedro Sánchez ist als spanischer Ministerpräsident wiedergewählt worden. Er kam am Dienstagmittag beim zweiten Wahlgang im Parlament auf 167 Ja-Stimmen und 165 Nein-Stimmen. Zusätzlich gab es 18 Enthaltungen.

sanchez-als-spanischer-ministerpraesident-wiedergewaehlt Sánchez als spanischer Ministerpräsident wiedergewählt Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2018 2019 April Ende Es Juni Koalition Linkspartei Ministerpräsident November Parlamentswahl Partei Sonntag Stimmen Wahl | Presse AugsburgPedro Sánchez, über dts Nachrichtenagentur

Im Gegensatz zum ersten Wahlgang am Sonntag reichte die einfache Mehrheit der Stimmen zur Wiederwahl. Sánchez ist seit Juni 2018 Regierungschef Spaniens. Er war nach einem gewonnenen Misstrauensvotum gegen seinen Vorgänger Mariano Rajoy ins Amt gekommen.

Eine vorgezogene Parlamentswahl Ende April 2019 hatten die Sozialisten klar gewonnen, die absolute Mehrheit allerdings deutlich verpasst. Nach dem Scheitern der Regierungsbildung war es im November zu einer weiteren Wahl gekommen, bei welcher sich Sánchez` Partei erneut durchsetzte. Diesmal einigten sich die Sozialisten aber auf eine Koalition mit der Linkspartei Podemos. Die Minderheitsregierung wird von kleineren Parteien geduldet.