Die Sanierungsarbeiten im Neu-Ulmer Hallenbad verzögern sich. Das Bad kann nicht, wie geplant, am Dienstag, 10. September, für den Betrieb geöffnet werden.

Foto: Spieszdesign

Die Wiedereröffnung ist stattdessen nun für kommenden Montag, 16. September, geplant. Das Schulschwimmen ist von der späteren Wiedereröffnung nicht betroffen. Dieses startet regulär erst in der zweiten Schulwoche, also ab dem 16. September. Die Sanierungsarbeiten verzögern sich, weil Arbeitsmaterial  nicht rechtzeitig geliefert werden konnte.

Das Neu-Ulmer Hallenbad ist seit dem 22. Juli wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Neben der Sanierung der technischen Anlagen wird auch der Kleinkindbereich mit Planschbecken neu gestaltet und neu im Bad platziert.

Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf rund 480.000 Euro.