Der Eissportverein Füssen freut sich bekannt geben zu dürfen, dass es gelungen ist, seinen ehemaligen Stürmerstar Alexander Golts ab 1. Mai fest als zweiten hauptamtlichen Nachwuchstrainer zu verpflichten. Er hat in seinem ersten Jahr als Co-Trainer des DNL2-Teams sehr gute Arbeit geleistet, und wird nun zu einem wichtigen Eckpfeiler im neuen Nachwuchskonzept des EVF.

Sascha-Golts Sascha Golts wird zweiter hauptamtlicher Nachwuchstrainer des EV Füssen Augsburger Panther Ostallgäu Sport EV Füssen Golts | Presse Augsburg
Bild: B. Siegert

„Sascha ist bereits viele Jahre im Verein aktiv und jeder, der ihn kennt, weiß, dass er ein hundertprozentiger Profi ist und den Nachwuchs nachhaltig weiterentwickeln kann. Die Erfahrungen mit ihm an der Bande waren bislang sehr positiv, weshalb die Entscheidung, als er seine Bereitschaft für ein vertieftes Engagement erklärt hat, sehr schnell gefallen ist“, berichtet EVF-Vorstand Maximilian Jentsch.

Auch der sportliche Leiter Max Holzmann ist von der Verpflichtung angetan: „Die Personalie Sascha Golts ist für uns ein logischer Schritt bei der Trainer-Planung. Er ist von seiner Erfahrung als Spieler her und seiner Loyalität dem Verein gegenüber eine große Bereicherung. Zudem verfügt er über ein russisches Trainer-Diplom, das dem deutschen Trainer-A-Schein entspricht. Alles in allem bin ich fachlich und menschlich sehr von ihm überzeugt.“

Sascha brachte sich in seinem ersten Jahr an der Bande voll ein, und konnte auch auf dem Eis sein Wissen über Technik, Powerskating und Taktik an die Nachwuchscracks weiter vermitteln. „Es macht mir sehr viel Spaß, Trainer zu sein. So kann ich meine Erfahrungen direkt weitergeben. Ich habe mich für den EV Füssen entschieden, weil ich für den Verein lange Zeit als Spieler aktiv war und er mir auch ans Herz gewachsen ist“, erklärt Sascha Golts zu seinem Verbleib nach der Zeit als Aktiver.

Damit wird der Verein neben Holzmann einen zweiten Berufstrainer unter Vertrag haben, was zur Optimierung der Nachwuchsorganisation für die kommende Spielzeit beitragen wird. Zusätzlich wird es eine Aufteilung in die Bereiche „Entwicklung“ (Nachwuchsgewinnung, Anfänger, Grundlagen/Aufbau) sowie „Leistung“ (U16 und 19) geben. Jeweils einer der beiden hauptamtlichen Trainer wird in der Position eines Cheftrainers die Mannschaften der entsprechenden Bereiche übernehmen. „Für eine zielgerichtete Nachwuchsentwicklung möchten wir die sportliche Verantwortung auch an die hauptamtlichen Trainer geben. Da sie sich hauptberuflich, sprich professionell, mit dem Thema befassen, macht es nur Sinn, ihnen auch die Verantwortung für die U-Mannschaften zu geben, was auch im 5-Sterne Katalog des DEB empfohlen wird“, so Jentsch. Eine noch größere Bedeutung wie bisher werden dann die Positionen der Co-Trainer einnehmen, diese werden vom Verein adäquat besetzt.

Durch die Verpflichtung von Sascha Golts und die gleichzeitige Anpassung in der Struktur der Nachwuchsarbeit wird eine deutliche Verbesserung im langfristig geplanten Leistungsaufbau für die Nachwuchsspieler des EV Füssen (Long-Term Athlete Development Model), sowie auch eine Verbesserung der Interaktion mit dem Umfeld des EVF im Nachwuchsbereich erwartet. „Wir versprechen uns in der mehrjährigen Entwicklung eine qualitative Steigerung über die jeweiligen Jahrgangsstufen hinaus“, erklärt Maximilian Jentsch die strukturelle Veränderung.