„Sauregurkenzeit“ | Meringerin verliert 6000 Euro an dreisten Betrügerring

Einem dreisten Betrügerring ist eine 34-jährige Arbeiterin aus Mering aufgesessen. Sie verlor dadurch hart verdiente 6000 Euro.

Auf der Suche nach einem Nebenjob geriet sie im Internet an einen angeblichen Engländer. Ihre Aufgabe wäre gewesen, aus Kamerun rund 500 kg Saure-GurkenPulver zu importieren und weltweit zu vertreiben. Für diese vermeintlich lohnende Tätigkeit musste sie jedoch vorab viermal je 1000 Euro nach Kamerun überweisen, damit die Ware auf den Weg geht. Die Ware traf nie ein, sie wurde immer mit Lieferschwierigkeiten vertröstet. Als die Ware dann doch endlich in Brüssel eingetroffen sein sollte, wurde sie dorthin beordert, um diese abzuholen. Dort angekommen, musste sie noch einmal 1000 € in bar übergeben und weitere 1000 Euro nach Kamerun überweisen. Sie erhielt ein 30 Kg-Probepäckchen des Gurkenpulvers, wurde heim geschickt und sollte noch einmal nach Brüssel kommen, um den Rest abzuholen.

Zu Hause stellte sie dann fest, dass es sich um Zement handelt und erstattete Anzeige gegen die Unbekannten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.