Augsburg ist eine beliebte Stadt und Anziehungspunkt für viele Touristen. Anreisende mit dem Auto hoffen zwar auf einen ungetrübten Aufenthalt, doch ein Auffahrunfall, eine Schramme beim Einparken oder eine Beschädigung durch Dritte passiert leider auch im Urlaub. Was ist dann zu tun?

Warum ein professioneller Gutachter herangezogen werden sollte

Egal, ob Sie am Anfang Ihre Rechtslage bei einem Unfall einschätzen können oder nicht, Sie sollten überlegt reagieren. Nachdem Sie alle notwendigen Anrufe getätigt haben, können Sie selbst aktiv werden. Erleichtern Sie Ihrem Gutachter das Unfallgutachten, indem Sie selbst mithilfe von Ihrem Smartphone Bilder vom Unfallort machen. Denken Sie als Autofahrer stets überlegt. 

Sie können aus Erfahrung genau abschätzen, dass Sie im Straßenverkehr immer in Gefahr schweben, in einen Unfall verwickelt werden zu können. Sicherlich haben Sie Ihr Smartphone stets zur Hand und können daher wohlüberlegt handeln. Bevor ein KFZ-Gutachter Ihrer Wahl erst einmal den Unfallort erreicht hat, sollten Sie schon eine Vielzahl von Fotografien des Unfallorts erstellt haben. 

Ein Fachmann kann anhand dieser Bilder einen Unfall auch später noch, bedeutend besser einschätzen. Sogar der Unfallverlauf ist dann einfacher nachvollziehbar, wenn nicht nur die verunfallten Autos auf den Bildern erkennbar sind, sondern auch der Straßenverlauf.

Unschuldige Beteiligte haben nach einem Unfall mehr Rechte

Wer unschuldig in einen Verkehrsunfall involviert wurde, hat mehr Rechte als der Unfallverursacher. Das bedeutet aber auch, dass Sie Ihre persönlichen Rechte noch besser vertreten lassen können als der Unfallverursacher. 

Sie sollten daher sofort nach einem Unfall, an dem Sie Ihrer Meinung nach nicht aktiv beteiligt sind, einen KFZ-Gutachter Ihres Vertrauens kontaktieren, damit Ihre Interessen noch direkt am Unfallort gesichert werden können. Sie die Unfallfahrzeuge erst einmal abgeschleppt, lässt sich der Verlauf von einem Unfall nicht mehr so eindeutig nachvollziehen, wie zuvor. Streben Sie daher so schnell wie möglich eine Unfallgutachten nach einem Unfall an, damit Ihre Rechte als unbeteiligter Autofahrer, so gut wie möglich, vertreten und dargelegt werden können. Im besten Fall bereiten Sie sich bereits vor einem Unfall vor. 

Suchen Sie sich einen KFZ-Gutachter Ihres Vertrauens und speichern Sie seine Rufnummer in Ihrem Smartphone ab. Sie sind dann in der Lage, sobald sich ein Unfall ergeben hat, sofort einen Fachmann, zu Hilfe, zu rufen. Dieser kann dann ein fachkundiges Unfallgutachten erstellen, bevor die involvierten Fahrzeuge von einem Abschleppdienst vom Unfallort entfernt werden. Verlieren Sie daher nach einem unverschuldeten Unfall keine Zeit, sondern kontaktieren Sie sofort den Fachmann Ihrer Wahl.

Unfall mit dem Auto – was nun?

Wenn Sie einen Verkehrsunfall erleiden, sollten Sie zunächst die wichtigsten Schritte beachten, um die Gesundheit aller Beteiligten zu gewährleisten und rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Folgendes sollten Sie tun:

  1. Bleiben Sie ruhig und bewahren Sie einen kühlen Kopf.
  2. Sichern Sie die Unfallstelle ab, um weitere Unfälle zu vermeiden. Warnten Sie andere Verkehrsteilnehmer mit Warndreiecken oder Warnwesten.
  3. Informieren Sie die Polizei und rufen Sie den Rettungsdienst, falls jemand verletzt wurde.
  4. Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer Versicherung auf und teilen Sie ihnen den Vorfall mit.
  5. Falls möglich, sollten Sie Fotos vom Unfallhergang und den Fahrzeugen machen.
  6. Sammeln Sie die Personalien der anderen Fahrer und Zeugen des Unfalls ein.
  7. Suchen Sie schnellstmöglich einen Anwalt auf, der sich mit Verkehrsunfällen auskennt und Ihnen bei der Regulierung helfen kann.

Glücklicherweise gibt es in Deutschland eine KFZ-Versicherung, die verpflichtend für alle Halter ist. Sind im Ausland zugelassene Fahrzeuge an einem Unfall beteiligt, wird dazu geraten immer die Polizei zu rufen.  

Wann kann ein Unfallgutachten bei einem KFZ-Gutachter in Augsburg erstellt werden

Sie werden selbst genau wissen, wie der Unfall passiert ist, in den Sie verwickelt wurden. Sollten Sie als Geschädigter gelten, der den Unfall nicht verursacht, aber dennoch geschädigt ist, haben Sie daher das Recht, einen unabhängigen KFZ-Gutachter zu beauftragen, damit Ihre Rechte vor Gericht voll umfassend dargelegt werden können. Ein Unfallgutachten lässt sich im Nachhinein in einer Werkstatt nur schlecht darstellen. Am besten beauftragen Sie daher den KFZ-Gutachter Ihrer Wahl gleich vom Unfallort aus. 

Sie sparen dadurch nicht nur Zeit. In dem Unfallgutachten, das auf Ihren Auftrag hin erstellt wird, werden dann nicht nur die Schäden aufgeführt, sondern auch Originalbilder vom Unfallort eingefügt. Mithilfe dieser kann sich ein Unfallhergang besonders einfach nachstellen lassen. Originalbilder vom Unfallort stellen nicht nur die verunglückten Fahrzeuge und deren Position am Unfallort dar, sondern auch die Beschädigungen, die durch den Unfall entstanden sind.

Sobald verunfallte Fahrzeuge nach einem Unfall vom Unfallort abgeschleppt worden sind, lässt sich der Unfallhergang nicht mehr korrekt nachvollziehen.

KFZ-Gutachten in Augsburg – wo kann ich eines erstellen lassen?

Ein KFZ-Gutachten in Augsburg kann bei verschiedenen Stellen in Augsburg erstellt werden. Zum Beispiel bei Internetanbietern, bei einer Prüforganisation oder bei einem unabhängigen Gutachter. Welche Stelle für Sie die beste Wahl ist, hängt davon ab, welchen Anforderungen das Gutachten genügen muss und wie viel Zeit und Geld Sie bereit sind zu investieren.

Grundsätzlich kann fast jede Werkstatt in Augsburg ein Gutachten erstellen lassen. Wer selbst keine Gutachter beschäftigt, hat in der Regel freie Sachverständige als Kooperationspartner. Wichtig ist es, darauf hinzuweisen, dass ein Kostenvoranschlag für eine Reparatur nicht ausreicht! Ein KFZ-Gutachten ist ein schriftliches Dokument, das von einem Sachverständigen erstellt wird. Es enthält eine genaue und detaillierte Beschreibung des Schadens an einem Fahrzeug, sowie die angemessenen Reparaturkosten. Ein Kostenvoranschlag hingegen, ist lediglich eine unverbindliche Schätzung der Reparaturkosten.

Tipp: Bei den aktuellen krisenbedingten Verteuerungen in allen Bereichen, kann sich so ein Gutachten trotz entstehender Kosten finanziell lohnen. 

KFZ-Gutachten: Muss ich eins beauftragen und wann?

Ein Gutachten von einem unabhängigen Sachverständigen ist der beste Weg, um nach einem Unfall die eigenen Rechte durchzusetzen. Die Versicherung orientiert sich in der Regel bei der Regulierung des Unfallschadens am Schadengutachten und ein Gutachten wird auch von Anwälten und Gerichten akzeptiert. Das Gutachten hilft dabei, Rechtsstreitigkeiten nach einem Autounfall beizulegen und gibt den Menschen die Sicherheit, dass Sie nicht übervorteilt werden.

Andere Gründe für ein Gutachten wären die Bestimmung des Marktwertes, falls das Auto verkauft werden oder als Objekt der Begierde in den eigenen Besitz übergehen soll. Wer ein Auto least, muss bei Übergabe ein Leasinggutachten erstellen lassen und diverse Reparaturen erfordern ggf. Sondergutachten (z.B. Motorschäden, Bauteilfehler). Sondergutachten sind auch die Untersuchungen durch die Polizei, wenn Unfallursachen aufgrund technischer Defekte ausgeschlossen werden sollen.