Im Rahmen einer Schleierfahndungskontrolle hielten Fahnder der Grenzpolizeistation Pfronten ein Fahrzeuggespann auf der BAB 7 an. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten insgesamt 10 Kilogramm Marihuana und stellten dieses sicher.

Sichergestellte Bet Ubungsmittel Scaled
Foto: Polizei

Die Streifenbesatzung war gegen 21:30 Uhr am 16.12.2020 auf ein Fahrzeuggespann aufmerksam geworden. Sie hielten das Gespann, bestehend aus einem Pkw Mercedes und einem Fahrzeugtransportanhänger, an der Anschlussstelle Bad Grönenbach an. Auf dem Transportanhänger befand sich ein weiterer Pkw, im Fahrzeug saßen zwei 30 und 32 Jahre alte Männer.

Im Rahmen der anschließenden Kontrolle fanden die Grenzpolizisten in dem aufgeladenen Fahrzeug schließlich eine Tasche, die insgesamt 10 Kilogramm Marihuana enthielt. Die Fahnder nahmen daraufhin beide Personen vorläufig fest.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete im Anschluss die Durchsuchung der Wohnung der beiden Männer an. In der Wohnung des 32-Jährigen fanden hinzugezogene Kripobeamte und Unterstützungskräfte der Operativen Ergänzungsdienste dann noch weiteres Marihuana.

Beide Männer wurden am 17.12.2020 der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese ordnete wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Untersuchungshaft an. Beide wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Kempten übernommen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.