Am Freitag, den 27.05.2022, in der Zeit von 15.30-17.00 Uhr, wurde eine 59 jährige Schwabmünchnerin durch unbekannte Täter mit einem Schockanruf kontaktiert.

Pressebild Senioren Telefon 01 Scaled
Symbolbild

In diesem wurde ihr mitgeteilt, dass angeblich ihr Sohn eine Person bei einem Verkehrsunfall getötet hätte und nun eine Kaution im hohen 5stelligen Bereich zur Vermeidung der Inhaftierung zu hinterlegen sei. Die unbekannten Täter übten hierbei durch geschickte Telefonats- und Gesprächsführung einen solchen emotionalen Druck aus, dass die Schwabmünchnerin einen höheren Geldbetrag von ihrem Konto abhob. Als die unbekannten Täter die Frau erneut kontaktierten um den Übergabeort und Zeit zu vereinbaren, hatte die Frau jedoch Zweifel an der Echtheit des Sachverhaltes und verlangte die Nennung von persönlichen personenbezogenen Daten, was von den Tätern nicht genannt werden
konnte. Als die Schwabmünchnerin den Tätern mitteilte, dass sie nun die Polizeiinspektion Schwabmünchen verständigen würde, brachen sie den Kontakt unverzüglich ab. Zu einem Schaden ist es hierdurch in letzter Minute nicht gekommen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor Anrufen falscher Polizeibeamte/Enkel/Bankmitarbeiter, welche durch eine erfundene Geschichte an das Bargeld oder Wertgegenstände des Angerufenen gelangen möchten. Seien sie misstrauisch. Nennen sie keine persönlichen Daten. Bei Geldforderungen beenden sie das Gespräch sofort. Übergeben sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Unbekannte. Beim geringsten Zweifel wählen sie sofort den Notruf.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.