Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat den 60. Jahrestag zur Unterzeichnung des Élysée-Vertrags zwischen Deutschland und Frankreich gewürdigt. „Und nun, 60 Jahre später, können wir sagen: das ursprüngliche Friedensprojekt ist vollendet“, sagte Scholz in seiner unregelmäßig samstags erscheinenden Videobotschaft.

„Deutschland und Frankreich sind Freunde und enge Partner“, so der Kanzler. Als der Vertrag vor 60 Jahren von Bundeskanzler Adenauer und Frankreichs Präsident de Gaulle unterzeichnet wurde lag der Zweite Weltkrieg keine 20 Jahre zurück und die Wunden seien „längst nicht verheilt“ gewesen, so Scholz. „Doch Frankreich hat den Deutschen die Hand zur Versöhnung gereicht, eine historische Geste“, so Scholz. Heute gehe es „um das europäische Friedensprojekt in der Zeitenwende, um unsere Werte, die wir erhalten, verteidigen und stärken wollen“.

Deutschland und Frankreich dürften nicht zulassen, „dass Europa zurückfällt in eine Zeit, in der Gewalt die Politik ersetzt“. Im Krieg gegen Russland würden die beiden Länder die Ukraine gemeinsam weiter unterstützen. „Zur Verteidigung unseres europäischen Friedensprojektes“, so Scholz. Am Sonntag reist Scholz mit seinem Kabinett nach Paris zum Deutsch-Französischen Ministerrat.

Foto: Deutsch-französische Konsultationen, über dts Nachrichtenagentur

Scholz Sieht Deutsch Franzoesisches Friedensprojekt Vollendet